1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Grevenbroicher Schützen stimmen sich aufs Fest ein

Grevenbroich : Grevenbroicher Schützen stimmen sich aufs Fest ein

Der Termin steht: Am Freitag um 19 Uhr wird Schützenkönig Franz-Josef Eßer ein Fass Bier vor dem Alten Schloss anschlagen.

Damit gibt er nicht nur den Start für das 38. Biwak frei, sondern läutet gleichzeitig die heiße Phase vor dem Schützenfest ein. Knapp zwei Wochen später wird in Grevenbroich tüchtig gefeiert.

Die Organisation des Traditions-Biwaks liegt einmal mehr in den Händen von Christoph Ratz, der sich mit seinem Team um den Getränkeausschank kümmern wird. Neben Alt und Pils gibt es diesmal auch fruchtige Cocktails, die in einer eigenen Bar angeboten werden. "Zu einem vernünftigen Preis", wie Peter Eysen, Sprecher de Bürgerschützenvereins, erklärt.

Auch musikalisches wird im Schatten des Grevenbroicher Wahrzeichens einiges geboten: Das DJ-Team "Schürzenjäger" legt eine Mischung aus bekannten und neuen Hits auf. Um möglichen Wetterkapriolen zu trotzen, werden ausreichend Zelte und Schirme aufgestellt. "Wir sind bestens gerüstet", betont Peter Eysen.

Der lockere Treff vor dem Schützenfest wird nun schon seit 38 Jahren organisiert. Und das freut die Ideengeber: "Das Biwak hat sich zu einer traditionellen Veranstaltung im kulturellen Leben der Stadt Grevenbroich entwickelt", meint Heinz Füsser, Ehrenvorsitzender des Königskreises, auf dessen Initiative das gesellige Ereignis zurückgeht: "Wie gut unsere Idee war, sich 14 Tage vor dem Fest zu einem Glas Bier zu treffen, ist offensichtlich: Viele Vereine aus dem Umkreis haben diesen Vorschlag nachgeahmt."

Historisch gesehen hat das Biwak militärische Wurzeln, sagt BSV-Archivar Detlef Bley: "Bevor die Soldaten in den Kampf zogen und Disziplin gefragt war, entspannten sie sich in lockerer Atmosphäre. Es gibt Parallelen, schließlich erwarten auch wir Disziplin währen der Feiertage."

Heute hat das Schützenbiwak für den Verein unter der Leitung von Dr. Peter Cremerius noch einen angenehmen Nebeneffekt: Mit den Einnahmen der Veranstaltung wird die Kasse aufgebessert.

(wilp)