1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Grevenbroicher Bahnhof soll barrierefrei werden

Grevenbroich : Grevenbroicher Bahnhof soll barrierefrei werden

Die Bahn stellt eine Verbesserung für den Grevenbroicher Bahnhof in Aussicht: Die Reisenden sollen künftig umfangreicher und schneller informiert werden. Das teilte Reiner Latsch, der DB-Konzernbevollmächtigte für das Land Nordrhein-Westfalen, gestern in einem Schreiben an die Stadt mit. Noch in diesem Jahr werden elektronische Anzeigetafeln an den Bahnsteigen installiert.

"Damit wird die Fahrgastinformation deutlich verbessert", freut sich der städtische Beigeordnete Werner Hoffmann. Er hatte sich in den vergangenen Wochen für Verbesserungen an den Grevenbroicher Bahnhöfen eingesetzt und konnte nun einen Teilerfolg verbuchen. Wann die Anzeigetafeln aufgebaut werden, steht noch nicht fest. "In den nächsten Tagen wird ein Gespräch mit dem Bahnhofsmanager Steffen Glasnek stattfinden, vielleicht wissen wir dann mehr", so Hoffmann.

Aus städtischer Sicht gibt es einen weiteren Stein des Anstoßes: der Eingang am Bahnhof Grevenbroich. "Die alten Schwingtüren erfüllen nicht die Anforderungen eines barrierefreien Zugangs", erklärt der Beigeordnete. Fahrgäste müssten beim Öffnen der Türen erhebliche Kraft aufwenden. Wie Reiner Latsch erklärte, könne dieses Vorhaben — anders als die Anzeigetafeln auf den Bahnsteigen — nicht aus dem Infrastrukturprogramm des Bundes gefördert werden.

Latsch hat in dieser Sache jedoch den Aachener Bahnhofsmanager gebeten, die Finanzierbarkeit und den Realisierungszeitraum zu prüfen. "Das Ziel soll hierbei eine einvernehmliche Lösung sein", erklärt Hoffmann: "Wir hoffen jetzt darauf, dass sich auch in dieser Sache bald etwas bewegen wird."

(NGZ/rl)