Prekäre Zustände in Grevenbroicher Industriegebiet Zeppelinstraße ist für Trucker Müllkippe und Klo zugleich

Grevenbroich · Die Zustände beschreibt die UWG als menschenunwürdig. Große Mengen Abfall werden im Grünen entsorgt, auch verrichten Trucker dort ihre Notdurft. Offenbar mangelt es an Alternativen. Die Stadt soll mit Logistikunternehmen eine Lösung suchen.

Am Rande der Zeppelinstraße haben sich tiefe Furchen und große Pfützen gebildet – als Folge des Rangierverkehrs auf dem Schotter-Bankett.

Am Rande der Zeppelinstraße haben sich tiefe Furchen und große Pfützen gebildet – als Folge des Rangierverkehrs auf dem Schotter-Bankett.

Foto: Kandzorra, Christian

Was am Rande der Zeppelinstraße kurz hinter der Einfahrt ins Industriegebiet Ost im Grünstreifen „schlummert“, darf man getrost als ekelhaft bezeichnen: tütenweise Abfall, Plastikbehälter mit merkwürdigen Flüssigkeiten, Fäkalien. Der Rand des Industriegebiets gilt inoffiziell als Trucker-Klo und als Müllkippe sowieso. Beinahe jede Nacht reihen sich dort Lkw aneinander, deren Fahrer Zeit überbrücken oder Pause machen müssen. Einige entledigen sich ihres Abfalls und verrichten ihre Notdurft im Grünstreifen zwischen Straße und Bahngleisen.