Grevenbroich: WIG Wevelinghoven wählt neuen Vorstand

Planungen für den nächsten Maimarkt haben begonnen : WIG plant mit neuem Vorstand weitere Projekte für Wevelinghoven

Bei der Jahreshauptversammlung der Werbe- und Interessengemeinschaft Wevelinghoven (WIG) wurden die Vorstandskarten teilweise neu gemischt. Vorstandsvorsitzende bleibt Anne Wansart-Engel. Ihr zur Seite steht Oliver Benke als neuer Stellvertreter. Er bleibt auch weiterhin für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

Als Kassierer wurde Dirk Bayer im Amt bestätigt, als Schriftführerin agiert Cornelia Kindgen. Und auch Willi Feiser wird weiterhin dem Vorstand als Beisitzer zur Seite stehen. Die bisherige Vize-Vorsitzende Rita Allroggen wechselte ebenfalls in den Beisitz und kümmert sich nun vor allem um das Martinsfest und um die Sterne-Aktion in der Gartenstadt. Neu in den erweiterten Vorstand wurde Beisitzerin Kathrin Swart gewählt, die gemeinsam mit Anne Wansart-Engel für die Organisation des Mai-Marktes verantwortlich zeichnet. Verstärkt wird das Team durch Joachim Hahn.

Der Rückblick auf die vergangenen beiden Jahre fiel positiv aus, nicht zuletzt auch, weil in dieser Zeit insgesamt 20 neue Mitglieder für die Werbe- und Interessengemeinschaft gewonnen werde konnten. Das 2018 neu ins Leben gerufene Projekt „WIG unterwegs“ hatte in seiner ersten Auflage unter dem Motto „Fit und mobil“ noch mit leichten Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen, nahm aber bereits beim zweiten Aktionstag unter dem Titel „Heimatshoppen“   deutlich Fahrt auf, berichtet Oliver Benke. Auch für 2019 sind weitere Aktionen geplant, so soll es unter anderem am 14. September wieder einen „Heimatshoppen“-Tag geben.

Nun beginnt der Vorstand mit den Planungen für das alljährliche Haupt-Event, den weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Maimarkt, der am 19. Mai stattfinden wird. „Schon jetzt haben wir mehr als 40 Anmeldungen von Ausstellern vorliegen“, sagt Oliver Benke. Weitere Interessierte können sich auf der Homepage unter www.wig-wevelinghoven informieren.

Die Gemeinschaft freue sich über über gute Ideen und Vorschläge aus der Bevölkerung, sagt Benke. „Wir helfen und engagieren uns, wo es im Rahmen unserer ehrenamtlichen Tätigkeit möglich ist“, so der Pressesprecher weiter. Ziel ist es, auch mit Hilfe von jungen Leuten, die Gartenstadt weiter lebens- und liebenswert zu erhalten. Die nächste Gelegenheit zum Austausch gibt es beim Stammtisch am 11. Februar, 19 Uhr, in der Gaststätte „Erftblick“.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE