1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Weihnachtsschmuck fürs Dorf: Drei Vereine ziehen an einem Strang

Leuchtende Sterne für Neurath : Mehr Weihnachtsschmuck fürs Dorf - Drei Vereine ziehen an einem Strang

Was andere Dörfer können, kann Neurath auch. Das haben sich die Vertreter von drei Vereinen gedacht. Sie haben gehandelt und Weihnachtsatmosphäre in ihren Ort geholt. Im nächsten Jahr soll die noch üppiger ausfallen.

Ungewöhnlich hell erstrahlen in diesen Tagen einige zentrale Plätze und Straßen in Neurath. Vereine und Dorfbewohner haben in diesem Jahr insgesamt 22 leuchtende Weihnachtssterne angeschafft. Die an den Laternen angebrachten Leuchtkörper sollen zur Weihnachtszeit für ein stimmungsvolles Bild m Ort sorgen. Eine Besonderheit: Sämtliche Sterne wurden in Eigenregie hergestellt. Im nächsten Jahr soll das Projekt weiter ausgebaut werden.

Am Peter-Kauertz-Platz neben der Pfarrkirche St. Lambertus oder auch am Altenpark in Neurath muss in diesem Winter niemand die Dunkelheit fürchten. Rund um diese zentralen Plätze und an weiteren Straßen im Ort haben der Bürgerschützenverein (BSV), der Gartenbauverein, der Kirchenvorstand und einige private Investoren in den vergangenen Tagen ihre selbst gebauten Weihnachtssterne angebracht.

Einer, dem das Projekt schon lange am Herzen lag, ist Willibert Müller. Als Mitglied aller drei Vereine brachte er sämtliche Beteiligten an einen Tisch. „Jahrelang hatten wir zur Weihnachtszeit lediglich einen Tannenbaum in der Ortsmitte stehen gehabt. Doch andere Dörfer in der Umgebung haben uns gezeigt, dass da noch mehr gehen kann“, erklärt Müller. So wuchs auch in Neurath nach und nach der Wunsch nach etwas stattlicheren Weihnachtsbeleuchtung.

  • Die Nachbarschaft Hauptstraße Nr. 1 hat
    Engagement in Rheurdt : Schaephuysen leuchtet sich in den Advent hinein
  • Foto: dpa
    Tipps : So bleibt der Weihnachtsstern frisch
  • Am heutigen Freitag wird der Monheimer
    Mit Eisbahn und Almhütte : Sternenzauber in Monheim startet

BSV-Ehrenpräsident Willi Wirtz und Martin Werres erstellten in den vergangenen Wochen die Rohlinge für die Sterne – alles in Handarbeit. „Im Anschluss konnten wir dann mit vielen Helfern die Lichterketten und Tannengirlanden anbringen“, sagt Willibert Müller, der den Einsatz der freiwilligen Helfer lobt. „Wir mussten keine große Überzeugungsarbeit leisten. Alle waren sofort zur Stelle.“

Seit rund einer Woche hängen die Sterne nun an 22 Laternen im Ort – bis Februar sollen sie hängen bleiben. Finanziert wurde das Projekt von den beteiligten Vereinen, zudem gab es Spender und private Investoren. Für das nächste Jahr wollen die Organisatoren noch etwas am Weihnachtsschmuck in ihrem Dorf feilen. „Die Birnen sind etwas hell. Wir probieren derzeit noch aus, welche Watt-Stärke ausreichend ist. Zudem müssen die Leuchtkörper an den einzelnen Sternen noch etwas versetzt werden“, berichtet Müller.

In der Weihnachtszeit 2022 sollen weitere Sterne im Ort leuchten. Interessierte Neurather, die einen Stern erwerben wollen, können sich noch bis März bei Willibert Müller per E-Mail melden. Die Adresse: willibert.mueller@t-online.de.

(NGZ)