Neubau in Grevenbroich Vorzeigeprojekt des Bauvereins in Orken

Von Carsten Sommerfeld · Das Bauverein-Quartier am Pillauer Weg wird für 13 Millionen Euro aufgewertet. Es soll um 32 Wohnungen ergänzt und CO2-neutral beheizt werden, dafür wird sogar Wasserstoff geprüft. Ein Projekt mit mehrfachem Modellcharakter.

 Mit seiner gegliederten Fassade und viel Grün soll der Neubau zur Wiese und zu den Altbauten hin das Quartier attraktiv ergänzen.

Mit seiner gegliederten Fassade und viel Grün soll der Neubau zur Wiese und zu den Altbauten hin das Quartier attraktiv ergänzen.

Foto: Schmale Architekten

Gepflegt sieht das Wohnungsquartier an der Noithausener Straße und am Pillauer Weg aus, obwohl die Häuser 58 Jahre alt sind. Doch die Haus- und Heiztechnik ist in die Jahre gekommen. Bei bloßer Sanierung belässt es der Bauverein Grevenbroich dort nicht. Er plant Größeres, ein 13-Millionen-Euro-Projekt. Neuer Wohnraum für unterschiedliche Zielgruppen soll entstehen, das vorhandene Quartier aufgewertet und zudem ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden.