1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Verwirrter 26-Jähriger sucht Hilfe in Schule und löst Polizeieinsatz aus

Vorfall in Grevenbroich : Verwirrter 26-Jähriger sucht Hilfe in Schule und löst Polizeieinsatz aus

Ein 26-Jähriger versuchte auf der Straße Autos anzuhalten, anschließend lief er in das Schulgebäude an der Bergheimer Straße in Grevenbroich. Die Polizei stellte den Mann.

Ein junger Mann löste am Donnerstagmorgen einen Polizeieinsatz aus und sorgte im Berufsbildungszentrum an der Bergheimer Straße für einige Unruhe. Der offensichtlich verwirrte 26-Jährige fiel zunächst auf, als er vor dem Berufsbildungszentrum Grevenbroich Autos anzuhalten versuchte. Danach ging er in die Schule. „Er lief durchs Haus und verhielt sich merkwürdig. Er schrie und war aufgebracht“, schildert Schulleiter Jörg Kazmierczak.

Auf Deutsch habe sich der Mann nicht verständigen können. Wohl aber habe er nach der Polizei gerufen und auf eine Schulter gezeigt. „Wir vermuteten, dass er verletzt worden war. Wir hielten ihn für einen Hilfesuchenden, aber wir wussten nicht, ob von ihm eine Gefahr ausging“, berichtet der Leiter des Berufsbildungszentrums.

Vorsorglich wurden die Schüler deshalb per Durchsage aufgerufen, die Gänge zu verlassen und die Klassenräume von innen abzuschließen. „Wir haben den Mann angesprochen und ihn dann nach draußen geleitet“, sagt Jörg Kazmierczak. Und er betont, dass der Mann in der Schule niemandem etwas getan habe.

Aufgrund der unklaren Lage war die alarmierte Polizei mit mehreren Streifenwagen angerückt. Die Polizisten fanden den offenbar verwirrten Mann gegen 8.30 Uhr in der Nähe des Bahnübergangs Am Hammerwerk. Die Ordnungshüter nahmen den Ungarn zur Befragung mit zur Polizeiwache. Die Vernehmung erfolgte mit Hilfe eines Dolmetschers.

Dabei kam der Grund für sein auffälliges Verhalten heraus. Der 26-Jährige berichtete den Polizisten, dass er seit dem frühen Morgen Alkohol konsumiert habe und er in Folge dessen sehr verwirrt gewesen sei. Aufgrund seiner Orientierungslosigkeit habe er versucht, in der Schule um Hilfe zu bitten.

Nach der Befragung des Kriminalkommissariats wurde der Mann wieder entlassen. Hinweise auf Straftaten gebe es nicht, erklärt die Polizei-Pressestelle. Keine Hinweise hat die Polizei laut Sprecherin Diane Drawe dafür, dass der 26-Jährige zuvor verletzt worden sei.

(NGZ)