1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Vandalismus auf Generationenplatz in der Südstadt

Polizei ermittelt in Grevenbroich : Unbekannte verwüsten Generationenplatz

Südstadt-Förderverein hat Anzeige bei der Polizei erstattet. Video-Überwachung wird jetzt geprüft.

Der Südstadt-Förderverein hat Anzeige bei der Polzei erstattet, nachdem Unbekannte auf dem Generationenplatz an der Friedrich-Ebert-Straße gehaust haben. Bänke wurden umgeworfen, ein Sonnenschirm abgeknickt und eine große Spielzeug-Aufbewahrungskiste zerstört. Und auch ein bunt bemalter Bär aus Beton musste dran glauben. Die neuen Fitnessgeräte – erst vor kurzem für 4000 Euro erworben – blieben zum Glück verschont.

Nachts wird das rund 1000 Quadratmeter große Gelände, das in Privatinitiative entstand, von den Mitgliedern abgeschlossen, um den Platz vor Vandalismus zu bewahren. Erst nachdem die Tore am Samstag Morgen gegen 6.30 Uhr geöffnet wurden, ist es passiert. „Anwohner haben zwei junge Männer beobachtet, die sich dort herumgetrieben haben und die offensichtlich nicht Herr ihrer Sinne waren“, schildert Ulrike Oberbach vom Förderverein. Sie geht davon aus, dass die beiden Unbekannten heftig einen über den Durst getrunken haben müssen, darauf deute eine Anderthalb-Liter-Flasche Whisky hin, die auf dem Platz hinterlassen wurde. „Möglicherweise waren sie auf dem Heimweg von einer Party.“

Nachbarn verständigten die Polizei, doch bei deren Eintreffen waren die beiden Unbekannten bereits verschwunden. Mitglieder des Südstadt-Fördervereins brachten den Generationenplatz flugs wieder in Ordnung. Jutta Hinze und ihr Mann Norbert räumten auf, so dass das Gelände schon bald wieder genutzt werden konnte.

„Wir werden jetzt klären, ob eine Videoüberwachung des Generationenplatzes möglich ist“, sagt Ulrike Oberbach. Eine Kamera, so meint sie, würde eine abschreckende Wirkung haben. Dank des Schließdienstes, den der Verein organisiert hat, hätten sich die Schäden auf der großen Wiese bislang in Grenzen gehalten. „Nur einmal wurde ein Box aufgebrochen, in denen wir unsere großen Schachfiguren aufbewahren“, berichtet Oberbach. Sie hofft jetzt darauf, dass es Spender für die Spielzeugkiste geben wird, zudem sucht der Verein nach wie vor nach Geldgebern für ein Gerätehaus.

Die Polizei hat die Ermittlungen in Sachen Generationenplatz aufgenommen. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Telefon 02131 3000 zu melden.

(wilp)