1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich und Jüchen: Landwirte fahren am Montag zu Demo nach Bonn​

Landwirte aus Grevenbroich und Jüchen : Bauern fahren am Montag mit Traktoren zu Demo nach Bonn

Landwirte aus der Region bereiten sich erneut auf eine Traktordemonstration vor: Am Montag wollen sich auch Grevenbroicher und Jüchener Bauern auf den Weg nach Bonn machen, um dort ein Zeichen gegen die Pflanzenschutzmittel-Pläne der EU-Kommission zu setzen.

Wie Landwirt Dirk Klaßen aus Kelzenberg unserer Redaktion sagte, geht er davon aus, dass sich mindestens 20 Bauern aus Grevenbroich und Jüchen beteiligen und mit Traktoren vor das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft ziehen wollen. „Wir werden uns mit unseren Kollegen vom Niederrhein zusammenschließen“, kündigte Klaßen an. Dort hätten bislang etwa 50 Landwirte ihre Teilnahme signalisiert.

Anlass zur Demo gibt den Bauern ein Verordnungsvorschlag der EU-Kommission zur nachhaltigen Verwendung von Pflanzenschutzmitteln, nach dem aus Sicht der Landwirte eine massive Einschränkung des Einsatzes von Pflanzenschutzmitteln geplant ist. „In allen sensiblen Gebieten sollen Pflanzenschutzmittel vollständig verboten werden“, heißt es in einer Pressemeldung des Vereins „Land sichert Versorgung“ NRW.

Was der Verein unter anderem bemängelt: Die Einschränkungen sollen für alle Pflanzenschutzmittel gelten – auch für die, die für einen ökologischen Anbau freigegeben sind. „Mit diesen geplanten Verboten werden ein sinnvoller Ackerbau und die Erzeugung von dringend benötigtem Getreide auf einer Fläche von 4,6 Millionen Hektar, auf der eine Erntemenge von rund 34,5 Millionen Tonnen pro Jahr erzielt werden kann, nicht mehr möglich sein“, heißt es. Dem Verein „Land sichert Versorgung“ und den Landwirten, die sich an der Demo am Montag beteiligen, geht es um die „heimische Ernährungssicherheit“.