1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich und Jüchen: Feuerwehr rückt zu Einsatz auf A46 aus - Transporter verliert Tomaten

Feuerwehr-Einsatz auf der Autobahn : Unfall-Transporter verliert Tomaten auf der A46

Die Feuerwehr Grevenbroich ist in der Nacht zu Sonntag zweimal binnen weniger Stunden auf die Autobahn gerufen worden. Bei einem Unfall wurde eine Frau in ihrem Auto eingeklemmt.

Am Samstagabend und am frühen Sonntagmorgen hat es auf den Autobahnen um Grevenbroich zwei Unfälle gegeben. Zu beiden rückten Kräfte der Feuerwehr aus. Der erste Unfall ereignete sich nach Auskunft der Retter am Samstag gegen 21 Uhr auf der A46 in Fahrtrichtung Heinsberg. Gemeldet war der Unfall hinter der Anschlussstelle Kapellen. Wie sich jedoch nach Ankunft der Feuerwehr herausstellte, war ein Transporter kurz vor dem Autobahnkreuz Holz umgekippt. Der Wagen soll allein verunfallt sein, der Fahrer wurde nicht verletzt: Er konnte sich selbst aus dem Wrack befreien.

Die Polizei musste den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeileiten, weil der Transporter quer zur Fahrtrichtung lag und er Teile seiner Ladung verloren hatte: Tomaten und Pistazien. Die Einsatzkräfte der Wehr leuchteten die Unfallstelle aus, stellten den Brandschutz sicher, klemmten die Batterie ab, nahmen ausgelaufene Betriebsstoffe auf und reinigten anschließend die Fahrbahn. Wie ein Sprecher der Polizei in Düsseldorf am Sonntag erklärte, war die Autobahn gegen 23 Uhr wieder geräumt. Für die Feuerwehr waren die hauptamtlichen Kräfte sowie die Freiwilligen aus Hemmerden und Kapellen im Einsatz.

Nur sechs Stunden nach Ende dieses Einsatzes piepten erneut die Meldeempfänger der Grevenbroicher Feuerwehrleute. Wieder führte sie ein Einsatz auf die Autobahn, diesmal auf die A540. Wie die Retter mitteilten, war es gegen 4.30 Uhr in Fahrtrichtung Jüchen zu einem Unfall mit einem beteiligten Fahrzeug kurz vor der Anschlussstelle Gustorf gekommen. Dabei wurde eine Frau zwischen den Pedalen im Fußraum ihres Autos eingeklemmt. Die Feuerwehr spreizte den Fußraum auf und befreite die Frau, die schließlich ins Krankenhaus gebracht wurde. Gegen 7 Uhr war der Einsatz beendet.

(cka)