Grevenbroich: Telekom plant schnelles Internet für Gewerbegebiet

Unternehmen in Grevenbroich : Telekom plant schnelles Internet für Gewerbegebiet

Im Gewerbegebiet Grevenbroich haben die mehr als 110 Unternehmen die Chance, sich   an das Gigabit-Hochgeschwindigkeitsnetz der Telekom anschließen zu lassen. Wenn sich bis zum 15. Mai rund 30 Prozent der dort ansässigen Firmen für einen Glasfaseranschluss entscheiden, wird das Gewerbegebiet ausgebaut. Das meldete Hagen Rockmann am Donnerstag, er ist bei der Telekom zuständig für Geschäftskunden.

Die Firmen sollen den Einbau des Gigabit-Anschlusses ohne zusätzliche Kosten erhalten. Das Angebot auf Glasfaser reiche vom asymmetrischen 100 MBit/s-Geschäftskundenanschluss über den symmetrischen 1-GBit/s-Anschluss bis hin zu direkten Übertragungswegen mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 GBit/s. Wie Rockmann berichtet, wird die Telekom  dafür mehr als zwei Kilometer Glasfaser verlegen und die Unternehmensstandorte direkt an das Netz anbinden.

Beim Ausbau soll unter anderem das sogenannte „Trenching“ eingesetzt.  Bei diesem Verfahren werden mit Fräsen schmale Gräben und Schlitze in den Asphalt eingebracht. Diese Verlege-Methode beansprucht nur wenig Platz, ist rund viermal schneller als übliche Verfahren und ermöglicht eine schnelle Fertigstellung von Glasfasertrassen, Tiefbau entfällt an vielen Stellen. Wegen der kürzeren Ausbauzeit wird die Beeinträchtigung durch Baustellen für Unternehmen und Anwohner minimiert.

Die Telekom verstärkt zurzeit den Glasfaserausbau, aktuell gehen 161 weitere Gewerbegebiete in die Vorvermarktung. „Wir begrüßen diese Initiative am Standort am Hammerwerk. Glasfaser mit einer hohen Bandbreite ist uns natürlich ein wichtiges Anliegen“, sagt Rathaussprecher Stephan Renner. Die städtische Wirtschaftsförderung sei bei diesem Thema bereits seit vielen Jahren am Ball.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE