Grevenbroich-Südstadt: Mutter und Sohn starben womöglich bei Treppensturz

Nach Leichenfund in Grevenbroich : Mutter und Sohn starben womöglich bei Treppensturz

Zwei Leichen wurden am Sonntag in einem Haus in Grevenbroich gefunden. Für den Tod von Mutter und Sohn könnte ein tragischer Unfall verantwortlich sein. Das ergab eine Obduktion der Toten.

Nach vorläufigen Einschätzungen der Ermittler könnten die beiden Senioren nach einem Treppensturz gestorben sein. Das sei das Ergebnis einer ersten Auswertung der Spurensicherung und einer am Montag durchgeführten Obduktion, sagte Polizeisprecherin Diane Drawe. Spurenbild und Verletzungen würden auf einen Unfall hinweisen.

Unklar ist jedoch, wie es dazu gekommen ist. „Warum die beiden stürzten, ist eine Frage, mit der sich die Ermittler noch beschäftigen“, so Drawe. Möglicherweise hatte der eine dem anderen helfen wollen und sei dabei zu Fall gekommen. Hinweise auf einen Suizid oder eine Straftat habe es bisher nicht gegeben. Die Polizei bestätigt, dass es am Sonntag Gasmessungen gegeben hat. Die dabei ermittelten Werte seien jedoch unauffällig gewesen. „Gas hat bei dem Tod der beiden keine Rolle gespielt“, sagt Drawe.

Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst waren am Sonntagnachmittag in die Südstadt gerufen worden. Angehörige hatten gegen 15 Uhr zwei Leichen in einem Haus an der Fockstraße entdeckt. Laut Polizei lebte die 87-Jährige Frau mit ihrem Sohn allein in dem Haus. Die Hintergründe zu den Todesfällen waren zunächst unklar. Die Kriminalpolizei hat daher noch am Sonntag die Ermittlungen aufgenommen. Die beiden Toten wurden zur Obduktion in die Rechtsmedizin Düsseldorf gebracht. Zudem befragten die Beamten sowohl Verwandte als auch Zeugen. Im gesamten Haus wurde aufwendig nach Spuren gesucht.

(wilp)