Grevenbroich: Stadtmarketingverein arbeitet ab 1. Mai mit neuer Geschäftsführerin Andrea Istas

Personalien in Grevenbroich : Stadtmarketingverein arbeitet ab 1. Mai mit neuer Geschäftsführerin

Andrea Istas übernimmt zum 1. Mai die Geschäftsführung der noch jungen Gemeinschaft. Die Grevenbroicherin, 1969 an der Erft geboren, löst Lena Lüken ab, die sich beruflich verändern möchte.

Der Stadtmarketingverein bekommt ein neues Aushängeschild: Andrea Istas übernimmt zum 1. Mai die Geschäftsführung der noch jungen Gemeinschaft. Die Grevenbroicherin, 1969 an der Erft geboren, löst Lena Lüken ab, die sich beruflich verändern möchte.

„Andrea Istas ist eine gute Wahl, auch weil sie bestens in unserer Stadt vernetzt ist“, sagt Vorstandsvorsitzender Klaus Krützen. „Sie kann sofort Gas geben.“ Die neue Geschäftsführerin wird zunächst zehn bis 15 Stunden pro Woche für den Verein tätig sein; anders als ihre Vorgängerin, die 30 Stunden wöchentlich aktiv war. „Für diese kürzere Arbeitszeit haben wir die Strukturen unseres Vereins ein wenig geändert“, sagt Krützen.

Istas, die ein Geschäft in der Innenstadt führt, Mutter von zwei Kindern und Mitglied des Werberings ist, muss sich etwa nicht mehr um die digitale Präsentation des Stadtmarketingvereins kümmern – diese Aufgabe wird an einen externen Dienstleister vergeben. Und für die Organisation der Netzwerktreffen wird künftig die Grevenbroicher Agentur „P3“ verantwortlich zeichnen. Als Sponsor für die regelmäßigen Zusammenkünfte konnte die Wirtschaftsvereinigung gewonnen werden. „In Zukunft sollen die Treffen auch heimischen Unternehmen die Gelegenheit geben, sich präsentieren zu können“, sagt Vorstandsmitglied Stephan Hermanns.

 Das nächste große Projekt des Stadtmarketingvereins steht am 7. Mai an. Dann wird vor heimischen Händlern und Unternehmern der „Stadtgutschein Grevenbroich“ vorgestellt. „Wir haben schon zahlreiche positive Rückmeldungen und hoffen darauf, dass sich möglichst viele an dieser guten Sache beteiligen“, sagt Hermanns.

Die Bilanz des ersten Jahres fällt positiv aus. „Wir sind auf dem richtigen Weg“, sagt Bürgermeister Krützen. „Wichtige Hürden – wie die Finanzierung des Vereins – sind genommen worden. Und mit dem City-Herbst haben wir im vergangenen Jahr das erste Stadtfest unter unserer Regie hervorragend gestemmt.“ Und auch der City-Frühling, der Ende April gefeiert wird, sei   bestens vorbereitet worden. Ob der Verein auch im Herbst wieder ein Fest veranstalten wird, ist allerdings noch offen. „Das hängt vom Werbering ab, der uns mit der Organisation beauftragt“, sagt Krützen.

Mittlerweile ist der Verein auch Mitglied im Bundesverband City- und Stadtmarketing. „Das lohnt sich“, sagt Vorstandsmitglied Andrea Keinschmidt-Baum. „Wir bekommen viele neue Impulse.“

Mehr von RP ONLINE