1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Stadt und Verbraucherzentrale kooperieren bei Beratung

Energieberatung in Grevenbroich : Stadt berät zusammen mit der Verbraucherzentrale

Die Stadt Grevenbroich und die Verbraucherzentrale NRW machen gemeinsame Sache. Sie bieten Interessierten eine Energieberatung am Telefon an. Auch in Jüchen und Rommerskirchen gibt es das Angebot.

Die Verbraucherzentrale NRW geht mit den Städten Grevenbroich und  Jüchen sowie der Gemeinde Rommerskirchen eine neue Kooperation ein. Die Verbraucherzentrale bietet für Bürger eine, wie die Stadt auf Anfrage mitteilt,  „anbieterunabhängige Energieberatung für private Haushalte an“, und zwar am Telefon. „Wir schauen, wie das Angebot angenommen wird. Bei guter Resonanz ist eine Beratung vor Ort in Grevenbroich denkbar“, sagt Stadtsprecher Stephan Renner. Die Beratung ist für die Nutzer kostenlos. Möglich macht das eine Bundesförderung für Energieberatung.

In Corona-Zeiten verbringen viele Menschen mehr Zeit als sonst in den eigenen vier Wänden. Und so  mancher plant gerade jetzt Veränderungen an seiner Immobilie. Welche Fenster sind die Richtigen? Wie dick muss die Dämmung sein? Ist mein Energieverbrauch normal? Wie kann ich trotz erhöhtem Stromverbrauch durch das Homeoffice möglichst energiesparend leben? Das sind einige der Fragen, mit denen sich Bürger an die Energieberatung wenden können.

Das Prozedere: Terminanfragen für die telefonische Beratung können in Grevenbroich unter der Telefonnummer 02181  608688 oder per E-Mail an „wifoe@grevenbroich.de“ gerichtet werden. In Jüchen nimmt Jan Daley Kübel diese unter der Rufnummer 02165 9156008 oder per E-Mail an „jan.kuebel@juechen.de“ entgegen, für Rommerskirchen ist dies unter der Rufnummer  02183  80084 oder per E-Mail an „wirtschaftsfoerderung@rommerskirchen.de“ möglich. Zum vereinbarten Termin werden die Ratsuchenden dann von einem Energieberater angerufen und über ihre Möglichkeiten aufgeklärt.

(NGZ)