1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Schützen zeigen Flagge gegen das Coronavirus

Corona-Krise in Grevenbroich : Schützen zeigen Flagge gegen das Coronavirus

Immer mehr Grevenbroicher Brauchtumsfreunde hängen „de Fahn eruss“: Seit dem Wochenende läuft via Facebook die Aktion „Schützen zeigen Flagge gegen Corona“, mit der gleich zwei Ziele verfolgt werden.

Grevenbroicher Schützen hängen ihre Fahnen heraus. Foto: Screenshot

Zum einen gilt sie als ein Aufruf, in Zeiten der Pandemie möglichst zu Hause zu bleiben. Andererseits wollen die Schützen damit auch ihren Dank an all die ausdrücken, die in Krankenhäusern, in Rettungs- oder Ordnungsdiensten im Einsatz sind.

Die Idee hatte der ehemalige Grevenbroicher Schützenkönig Axel Holzhausen, der sich über die wachsende Resonanz freut. „Damit habe ich nicht gerechnet“, sagt das Vorstandsmitglied des Bürgerschützenvereins. Sogar das Tambourkorps aus Rommerskirchen-Oekoven hat sich beteiligt, und auch die Landtagsabgeordnete Heike Troles hat ihr Haus bereits entsprechend beflaggt.

Wie BSV-Präsident Detlef Bley berichtet, bereitet Oberst Stefan Sürth zurzeit einen Regimentsbefehl vor, in dem er alle in Grevenbroich lebenden Mitglieder des Bürgerschützenvereins dazu aufrufen wird, die rot-weißen Fahnen mit dem Stadtwappen herauszuhängen. Und wer weiß: Vielleicht erklingt ja um 19.30 Uhr parallel zum Glockengeläut auch das Grevenbroicher Heimatlied. „Das wäre auch eine schöne Sache“, meint Präsident Bley.

(wilp)