Reiten in Grevenbroich Schlechte Reitwege sorgen für Kritik

Grevenbroich · Jede Menge Matsch, viele Stolperfallen: Die wenigen Reitwege im Stadtgebiet sind in einem schlechten Zustand. Wegen Stolperfallen und langen Matsch-Abschnitten müssen Pferdefreunde immer wieder auf Spazierwege ausweichen – was mitunter zu Konflikten führt.

Die wenigen Reitwege in Grevenbroich sorgen nicht für Freude: Pferdefreundinnen beklagen Matsch und Schlaglöcher auf den für sie ausgewiesenen Pfaden.

Die wenigen Reitwege in Grevenbroich sorgen nicht für Freude: Pferdefreundinnen beklagen Matsch und Schlaglöcher auf den für sie ausgewiesenen Pfaden.

Foto: Wiljo Piel/wilp

Der Sandhaufen, der auf dem Wanderparkplatz am Hemmerdener Weg liegt, hat unter Pferdefreunden etwas Hoffnung geweckt. Und zwar dergestalt, dass das Material vielleicht zur Herrichtung des dort entlangführenden Reitweges abgekippt wurde. Doch diese Erwartung hat sich nicht erfüllt. Der Sand hat mittlerweile „Moos“ angesetzt – und der Reitweg durch den Bend ist noch immer in einem schlechten Zustand. Das ärgert viele, die mit dem Pferd unterwegs sind.