1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Rotes Kreuz rekrutiert Helfer für Impf-Teams

Kreisverband will 42 Stellen schaffen : Rotes Kreuz rekrutiert neue Helfer für die Impf-Teams

Der Rotkreuz-Kreisverband Grevenbroich will so schnell wie möglich sein Team vergrößern. 42 neue Mitarbeiter sollen in den nächsten Tagen eingestellt werden – für den Einsatz in den Impf-Teams des Rhein-Kreises. „Der Anfang ist gemacht“, sagt Vorstand Michael Vucinaj: „19 Einstellungen an einem Tag – das ist schon eine Hausnummer.“ Es werden aber noch mehr Interessierte gesucht.

Weil die Zahl der Impfkampagnen enorm steigt, wird zusätzliches Personal benötigt. Vier Wohlfahrtsverbände aus dem Kreis wollen daher insgesamt 168 Planstellen schaffen. Um möglichst schnell sein Soll von 42 Kräften zu erreichen, hatte das Rote Kreuz am Montag ein sogenanntes „Power Recruiting“ gestartet, das auf gute Resonanz traf. „Mehr als die Hälfte der geplanten Stellen müssen aber noch besetzt werden“, sagt Vucinaj. Die „Rekrutierungs-Aktion“ läuft daher weiter.

„Es ist ein ganz unterschiedlicher Personenkreis, der sich bei uns gemeldet hat“, berichtet der Leiter des Kreisverbandes, der im Sommer seinen Dienst in Grevenbroich angetreten hat. „Vom Studenten bis zum Rentner waren alle Altersgruppen vertreten“, betont Michael Vucinaj. Von 19 neuen Mitarbeitern wurden zehn im Rahmen von Minijobs, die anderen in Voll- oder Teilzeit eingestellt – zunächst befristet bis zum 31. März nächsten Jahres. „Ich denke, dass aber auch danach noch Personal gebraucht wird“, so Vucinaj.

Die Mitarbeiter werden in den Mobilen Impf-Teams oder in den Impfstationen des Rhein-Kreises eingesetzt – unter anderem in den Bereichen Material-, Impf- und Ablaufmanagement sowie Unterstützung und Überwachung. „Berufliche Voraussetzung sind dafür nicht erforderlich“, sagt Michael Vucinai. Die Bewerber müssten Kommunikativ sein, mit Menschen gut umgehen können und einen Führerschein haben, um die Einsatzorte flexibel erreichen zu können.

  • (Symbolbild)
    Corona im Rhein-Kreis Neuss : Zahl der Todesopfer steigt auf 390
  • Steckt mit der DJK Holzbüttgen in
    Tischtennis : Krise bei der DJK verschärft sich
  • Für wichtige Fragen hat das Kreis-Gesundheitsamt
    Corona im Rhein-Kreis Neuss : 2560 Menschen nachweislich infiziert - Inzidenz über 250

In den nächsten Tagen wollen die Verantwortlichen vom DRK-Kreisverband weitere Gespräche mit Interessierten führen. Wer die Impf-Teams unterstützen möchte, kann sich über eine Online-Plattform beim Roten Kreuz am Flutgraben bewerben. Die Adresse: www.drk-grevenbroich.de/bewerbung.

(wilp )