1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Ringelnatter und zwei Brände sorgen für Feuerwehreinsätze

Feuerwehr in Grevenbroich : Ringelnatter und zwei Brände sorgen für Einsätze

Zu drei Einsätzen in anderthalb Stunden rückte die Feuerwehr Grevenbroich am Donnerstag Mittag aus. Der folgenreichste war gegen 14.30 Uhr ein Zimmerbrand an der Rhenaniastraße in Wevelinghoven. In einem anderen Fall wurde eine Ringelnatter gefunden.

Zu drei Einsätzen in anderthalb Stunden rückte die Feuerwehr Grevenbroich am Donnerstag Mittag aus. Der folgenreichste war gegen 14.30 Uhr ein Zimmerbrand an der Rhenaniastraße in Wevelinghoven. Die Besatzung eines Streifenwagens hatte in einer Wohnung ein Feuer sowie starken Rauch festgestellt. Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Brand bereits von Polizei und Bewohnern gelöscht worden. Allerdings hatten zwei Menschen Rauchgase eingeatmet und wurden zunächst vom Notarzt versorgt. „Beide Personen wurden verletzt und mussten in Krankenhäusern behandelt werden“, sagt Einsatzleiter Detlev Schwerdtner.

In einem Keller eines Einfamilienhauses in Barrenstein war eine Ringelnatter gesichtet worden. Foto: Feuerwehr Grevenbroich

Zuvor war die Wehr zu einem besonderen Tiereinsatz alarmiert worden. In einem Keller eines Einfamilienhauses in Barrenstein war eine Ringelnatter gesichtet worden. Bewohner hatten daraufhin einen Behälter über die 20 Zentimeter lange Schlange gestülpt und sie so festgesetzt. Die Feuerwehr übergab das Reptil einem Schlangenexperten.

Glimpflich verlief ein gemeldeter Zimmerbrand an der Stephanstraße in Elsen. Ein Feuerwehrmann, der nach dem Alarm auf dem Weg zur Feuerwache war, kam am Brandobjekt vorbei und sah Rauch aus einem Fenster dringen. Er stoppte und klingelte alle Bewohner aus den Wohnungen des Mehrfamilienhauses. Die Feuerwehr öffnete gewaltsam die Tür der betroffenen Wohnung. Der Grund für den starken Rauch: angebranntes Essen. Menschen hatten sich nicht in der Wohnung befunden.

(cso-)