Grevenbroich: Rentner rammt Zapfsäule - 20 Feuerwehrleute im Einsatz

Feuerwehreinsatz in Grevenbroich : Rentner rammt Zapfsäule auf Zuckerfabrik-Gelände

Ein 83 Jahre alter Rentner hat am Samstag gegen 11.15 Uhr eine Zapfsäule der Tankstelle auf dem Zuckerfabrik-Gelände gerammt. Wie es zu dem Unfall kam, konnte sich der Fahrer nicht erklären. Weil die Säule bei der Karambolage aus ihrer Verankerung gerissen wurde, trat Treibstoff aus. Ein Fall für die Feuerwehr.

Wenige Minuten später rückten die Einsatzkräfte unter anderem mit Spezialgeräten für Chemieunfälle an. Zu dieser Zeit lief jedoch schon kein Benzin mehr aus. „Die Mitarbeiterin der Tankstelle hatte die Treibstoffpumpe schnell und geistesgegenwärtig per ,Not-Aus’ abgeschaltet und damit eine weitere Ausbreitung der Gefahr verhindert“, schildert Einsatzleiter Maximilian Chiandetti. Die Wehrleute stellten zunächst den Brandschutz sicher, streuten  das ausgelaufene Benzin ab und nahmen anschließend das Bindemittel auf.

Für den Einsatz mussten die Nord- und die Grevenbroicher Straße gesperrt werden, daher kam es zeitweilig zu Verkehrsbehinderungen. Nach rund einer halben Stunde konnten die etwa 20 Männer der hauptamtlichen Wache sowie der ehrenamtlichen Löscheinheit Stadtmitte wieder abrücken. Bis zur Reparatur der defekten Zapfanlage bleibt die Tankstelle geschlossen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens konnte am Wochenende noch nicht beziffert werden.

Das Fahrzeug des 83-Jährigen war nach dem Unfall noch fahrbereit. Der Rentner stieg allerdings nicht mehr in seinen Wagen ein. Auf seinen Wunsch hin wurde der Mercedes abgeschleppt.

(wilp)
Mehr von RP ONLINE