Gewinnspiel der Rheinischen Post Rabaue geben am Sonntag ihr „Dorf bleibt Dorf“-Konzert

Grevenbroich · Die Rheinische Post und die Rabaue haben ein „Dorf bleibt Dorf“-Konzert verlost. Gewinner war der 7000-Einwohner-Ort Bracht. Dort geht am Sonntag mächtig die Post ab.

 Die Rabaue mit Frontmann Alexander Barth geben ein Open-Air-Konzert.

Die Rabaue mit Frontmann Alexander Barth geben ein Open-Air-Konzert.

Foto: Rabaue

Für die Rabaue steht am Sonntag ein ganz besonderes Konzert auf dem Programm: Die kölsche Band mit Kapellener Wurzeln wird im 7000-Einwohner-Ort Bracht (Kreis Viersen) unter freiem Himmel spielen. Der Verein „Brachter Dohlen“ hat dieses Dorfkonzert gewonnen, in einem Wettbewerb, den die Rheinische Post und die Rabaue gemeinsam initiiert hatten. Der Eintritt ist frei.

Die Resonanz war riesig: Fast 100 Vereine aus der Region hatten sich um das „Dorf bleibt Dorf“-Open-Air der Band beworben. Aus den zehn emotionalsten Einsendungen zog Sänger Alexander Barth Ende August den Gewinner: Dietmar Brockes und den Verein „Brachter Dohlen“, der am Sonntag gemeinsam mit der Gemeinschaft „Jux und Dohlerei“ dafür sorgen will, dass die Besucher gut unterhalten werden.

„Wir freuen uns sehr darauf, in Bracht live spielen zu dürfen“, sagt Alexander Barth. Einen Tag, nachdem er den Gewinner gezogen hatte, sei er „aus reiner Neugier“ direkt mal hingefahren und habe sich den Bischof-Dingelstad-Platz angesehen. Außerdem traf er sich mit den Vereinsvertretern: „Wir sind glücklich darüber, dass die das alles so ernst nehmen.“

Das Programm beginnt um 14 Uhr, die Rabaue spielen ab 16 Uhr für etwa eineinhalb Stunden. „Aber wir reisen schon ein bisschen früher an“, erzählt Barth und erklärt: „Wir möchten uns vorher noch die Brachter Mühle anschauen.“ Die Einnahmen des Konzerts wollen die beiden Vereine nutzen, um die nächsten Feste in Bracht zu organisieren.

Im Juni hatten die Rabaue in Grevenbroich ein großes Open-Air-Konzert gegeben, das zahlreiche Gäste zum Feiern auf den Schlossplatz lockte. Auch im kommenden Jahr will die Band wieder vor historischer Kulisse an der Erft auftreten – wie gewohnt mit Unterstützung prominenter Musiker. Voraussichtlicher Termin für die große Sause ist der zweite Freitag im Juli.

(NGZ)