1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Positive Reaktion zu Großbauprojekt an alter Molkerei

Wohnen an der Innenstadt von Grevenborich : Positive Reaktion zu Großbauprojekt

SPD, Grüne, MGV sehen den geplanten Neubau an der alten Molkerei als eine Aufwertung des City-Eingangs. In fünf Gebäuden sollen 80 bis 90 Wohnungen und Platz für Gastronomie entstehen.

Noch hat sich der Rat nicht mit den neuen Bauplänen für das Areal der alten Molkerei an der Bergheimer Straße befasst, doch erste Reaktionen aus mehreren Fraktionen sind positiv. „Das Vorhaben weist mehrere Elemente auf, die uns wichtig sind: Wohnraum wird geschaffen, es soll ökologisch gebaut werden. Und wir stärken das Stadtzentrum“, erklärt SPD-Fraktionschef Daniel Rinkert. „Ich denke, dass wir dem Projekt positiv gegenüber stehen werden.“

Michael Vreden von der Vreden-Gruppe hatte jetzt das 28-Millionen-Euro-Projekt vorgestellt. In fünf Gebäuden mit drei bis vier Geschossen sollen 80 bis 90 Mietwohnungen und Platz für Gastronomie entstehen. Investor ist die Global Immobilien GmbH. Die alte Molkerei soll abgerissen werden, zudem möchte Vreden ein städtisches Grundstück nutzen.

Es handelt sich um das zweite Großprojekt am City-Eingang rund um die Montzstraße. Für die „Erft-Lofts“ der Peker Holding mit mehr als 100 Mietwohnungen hat der Stadtrat den Weg für einen Bebauungsplan frei gemacht. „Wir können uns beide Projekte dort vorstellen“, sagt Rinkert. „Neue Wohnungen bringen mehr Frequenz für die Innenstadt. Und wir wollen Verantwortung übernehmen, damit bezahlbarer Wohnraum geschaffen wird. Wer dagegen ist, muss in Kauf nehmen, dass Mieten steigen.“

  • Neubauprojekt am Innenstadt-Eingang : Neues Wohnen an der alten Molkerei
  • Remscheider City : Post eröffnet neue Filiale in der Innenstadt
  • Das Quartier „Vierzig 549“ macht Fortschritte.
    Nach Filmstars benannte Straßen und eine Aldi-Filiale im August 2022 : Für neues Quartier „Vierzig 549“ beginnt der dritte Bauabschnitt

„Es handelt sich um einen frühen Entwurf, aber wenn das ökologisch so errichtet wird wie angekündigt, sind wir davon angetan“, sagt Grünen-Ratsherr Dirk Schimanski mit Blick auf die angekündigten Photovoltaikanlagen, auf Dach- und teilweise Fassadenbegrünung. „Wir freuen uns über jede Entwicklung, die den Standort aufwertet und die Stadtentwicklung voranbringt, sagt Martina Suermann, Fraktionsvorsitzende von Mein Grevenbroich, Zudem sei „hochwertiger, bezahlbarer Wohnraum dringend notwendig“. Wie die beiden anderen Fraktionen kann sich auch MGV beide Vorhaben vorstellen, die ein „positives Entree“ zur Innenstadt bilden würden.

Und die CDU-Fraktion? „Ich kenne nichts von dem Projekt, folglich kann ich keinen Kommentar dazu abgeben“, sagt CDU-Fraktionschef Wolfgang Kaiser.