Grevenbroich: Politiker beraten über Sportanlage

Millionenprojekt in Neurath : Politiker beraten über Sportanlage

Die Stadt Grevenbroich muss 1,7 Millionen Euro für das Bauprojekt in Neurath beisteuern.

Der Rat soll am Donnerstag über die Sanierung von Sportplätzen im Stadtgebiet beschließen. Zur Debatte steht der millionenschwere Neubau einer Anlage für Frimmersdorf und Neurath. Zudem steht auch die Arena des FC Süd auf der Tagesordnung. Dort soll ein Asche- in einen Kunstrasenplatz umgewandelt werden.

Für die neue Sportanlage Frimmersdorf/Neurath wird der Bund einen Millionenbetrag aus dem Fördertopf für die „Sanierung kommunaler Einrichtungen“ spendieren. Berlin fördert das Projekt zu 45 Prozent, den Rest muss die Stadt selbst beisteuern. Nach den Plänen der Verwaltung sollen für den Bau der Sportanlage noch in diesem Jahr rund 88.600 Euro außerplanmäßig bereitgestellt werden. Die restlichen 1,7 Millionen Euro Eigenanteil will die Stadt auf ihre Haushalte 2020 bis 2023 aufteilen.

Da sich die Verwaltung selbst um die Bundesfördermittel beworben hatte, soll der Rat nun nachträglich die Teilnahme am Programm „Sanierung kommunaler Einrichtungen“ bestätigen. Zudem soll der Stadtrat über die von der Stadt zu tragenden Eigenanteile beschließen. Die neue gemeinsame Anlage soll auf dem Sportplatz an der Glück-Auf-Straße in Neurath entstehen. Nach den bisherigen Plänen wird der Natur- in einen Kunstrasenplatz umgewandelt und mit LED-Flutlicht ausgerüstet. Auch eine Tennenlaufbahn mit Weitsprunganlage ist vorgesehen. Das ehemalige Lehrschwimmbecken wird umgebaut; dort sollen Umkleiden mit Sanitäranlagen für die Sportler entstehen. Das Sportplatzgebäude wird energetisch saniert, barrierefrei gestaltet sowie mit neuen Mehrzweck- und Versammlungsräumen ausgestattet. Eine großzügige Terrasse ist ebenso geplant wie die Sanierung der vorhandenen Turnhalle. Gibt der Rat grünes Licht für dieses Vorhaben, könnte mit den Bauarbeiten im kommenden Jahr begonnen werden. Neben der SG Frimmersdorf/Neurath sollen künftig der SV Genclerbirligi, der TTC Frimmersdorf-Neurath und die Victoria-Grundschule von der neuen Anlage profitieren.

Der Bau eines Kunstrasenplatzes in Neuenhausen soll parallel zum Projekt in Neurath erfolgen. In diesem Zusammenhang ist geplant, dass der FC Süd eine Erweiterungsfläche neben der Sportanlage aufgibt. Dieses Gelände soll künftig von den Base- und Softballern des TV Jahn Kapellen genutzt werden.

Mehr von RP ONLINE