Grevenbroich: Politik beschließt Test für Radler in Fußgängerzone

Fahrradverkehr in Grevenbroich : Politik beschließt Test für Radler in Fußgängerzone

Die Fußgängerzone wird in diesem Sommer probeweise ganztägig für den Fahrradverkehr freigegeben. Das beschloss der Bauausschuss, der aber die Testphase gegenüber dem Vorschlag der Verwaltung verlängerte.

Die hatte die Erprobung während der kommenden Sommerferien empfohlen. Mehrere Politiker sprachen sich aber dafür aus, den Test um drei Wochen zu verlängern, um auch in „normalen Zeiten“ die Situation zu testen, wenn der Schulbetrieb läuft und viele Grevenbroicher zurück aus dem Urlaub sind.

Probleme sieht FDP-Ratsherr Peter Cremerius bei der Freigabe für Radler auf der Kölner Straße. Die sei recht schmal. Cremerius befürchtet Konflikte mit Fußgängern. Fahrradfreundlich bedeute dort fußgängerunfreundlich, sagte er. Zudem gebe es zur parallel zur Kölner Straße verlaufende Straßen, die Fahrradfahrer nutzen könnten.

Wegen der beengten Platzverhältnisse hält auch die Stadtverwaltung es für erforderlich, in der Probephase auf die Kölner Straße „ein besonderes Augenmerk“ zu legen. Beigeordneter Florian Herpel wies darauf hin, dass die Fußgängerzone bereits heute zeitweise für Radler freigegeben ist, allerdings nur montags bis freitags von 20 bis 11 Uhr sowie zwischen Samstag, 15 Uhr, und Montag, 11 Uhr. In den übrigen Zeiten darf das Rad bislang nur durch die Fußgängerzone geschoben werden.

(cso-)