Grevenbroich: Planken-Diebe an der Autobahn 540

Autobahn 540 bei Grevenbroich : Diebe stehlen 370 Schutzplanken

Gut 1,5 Kilometer Stahl sind weg: In der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte mehr als 370 Schutzplanken gestohlen. Die Polizei hofft auf Zeugenhinweise.

Von den Tätern fehlt bislang jede Spur. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, sie hofft auf Zeugen-Hinweise.

Die Autobahn wird zurzeit ausgebaut. Die Metallholme lagen zum Aufbau entlang der Fahrbahn bereit, und zwar zwischen der Anschlussstelle Jüchen und dem Ausbauende in Fahrtrichtung Rommerskirchen. Dort schlugen die Unbekannten irgendwann in der Zeit zwischen Mittwoch, 18 Uhr, und Donnerstag, 6.30 Uhr, zu.

„Für den Abtransport der Planken müssen die Täter ein geeignetes Fahrzeug, vermutlich einen Lastwagen, genutzt haben“, sagt Polizeisprecherin Diane Drawe. Möglicherweise gingen die Diebe bewusst auffällig vor, da die Autobahn ohnehin eine Dauerbaustelle ist. Da zwei Spuren befahrbar sind, hoffen die Ermittler nun darauf, dass Autofahrer die Täter beobachtet haben könnten. „Wir sind für jeden Hinweis auf einen Ladevorgang dankbar“, sagt Drawe.

Überrascht vom Planken-Diebstahl zeigte sich Norbert Cleve, Sprecher von Straßen.NRW. „Dass Schutzplanken in einer solchen großen Anzahl gestohlen werden, habe ich meiner gesamten Laufbahn noch nicht erlebt – und ich bin seit 1989 dabei“, sagt er. Vom Diebstahl direkt betroffen sei der Landesbetrieb aber nicht, sondern vielmehr die von ihm mit den Bauarbeiten beauftragte Firma.

Ob es Metalldiebe waren, die die Holme aus verzinktem Stahl „versilbern“ wollen, ist unklar. Auf jeden Fall aber sei es eine Menge Material gewesen, das dort in der Nacht abtransportiert wurde. „Eine Schutzplanke ist etwa vier Meter lang – so dass Holme mit einer Länge von insgesamt gut anderthalb Kilometern entwendet wurden“, rechnet Norbert Cleve vor. „Das ist schon eine ordentliche Hausnummer.“

Der Sprecher von Straßen.NRW geht zunächst einmal nicht davon aus, dass es durch den Diebstahl zu weiteren Verzögerungen bei der Sanierung der Autobahn 540 kommen wird. „Ich denke, dass das Unternehmen zeitnah einen Ersatz beschaffen kann“, sagt Norbert Cleve. Nach den Plänen des Landesbetriebs sollen die Arbeiten am Bauabschnitt zwischen der Abfahrt Frimmersdorf und Grevenbroich-Süd in Fahrtrichtung Köln bis Ende März dauern.

Mehr von RP ONLINE