Grevenbroich: "Pascal-Technikum" gibt Einblick in Betriebe

Nächster Kursus startet im Januar: „Pascal-Technikum“ gibt Einblick in Betriebe und Forschungslabore

Im Januar startet ein neuer Kursus im Rahmen des „Pascal-Technikums Grevenbroich“, kurz PasTeG. Zum bereits 14. Mal bietet er Schülern der gymnasialen Oberstufe die Möglichkeit, zwei Jahre lang einen Einblick in Forschungseinrichtungen und große Betriebe nehmen zu können.

Spaß an Naturwissenschaften und Technik werden vorausgesetzt.

Das Angebot war bislang in jedem Jahr gut nachgefragt. „Zuletzt hatten wir unsere maximale Einstellungsquote sogar von 30 auf 32 anheben müssen“, sagt PasTeG-Vorstandsvorsitzender Eberhard Uhlig. Er sei daher überrascht, dass die Bewerbungen für den nächsten Kursus erstmals unterhalb der Mindestanzahl liegen, die benötigt werde. „Wir haben uns deshalb entschlossen, den Anmeldetermin auf den 22. Dezember zu verlängern“, betont Eberhard Uhlig.

Dass sich eine Teilnahme an PasTeG lohnt, davon ist der Vorstandsvorsitzende überzeugt. „Die Jugendlichen erhalten einerseits die Chance, frühzeitig in natur- und ingenieurwissenschaftliche Bereiche hinein schnuppern zu können. Das gibt ihnen auf der anderen Seite die Möglichkeit, ihre Studien- oder Berufswahl gezielt zu steuern“, sagt der Vorstandsvorsitzende. Darüber hinaus könnten junge Leute erste Kontakte zu Hochschulen und Unternehmen knüpfen.

  • Schüler forschen nach Schulschluss in Grevenbroich : Pascal Technikum will Zugang zu technischen Berufen ermöglichen

Die Kurse dauern zwei Jahre und finden in der Regel jeden zweiten Samstag von 9 bis 14 Uhr statt. In dieser Zeit lernen die Jugendlichen etwa Forscher aus der Nanotechnik oder Biochemie kennen, nehmen Einblick in Energieversorgungs-, Chemie-, Aluminium- und Kraftfahrzeug-Unternehmen oder arbeiten ganz praktisch im Tagebau als „Vermessungstechniker“. Zum Abschluss von PasTeG stehen eine Projektarbeit und eine Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer auf dem Programm.

„Mit dem IHK-Zertifikat erhalten die Schüler die Möglichkeit, ihre Teilnahme am ,Pascal-Technikum’ als anerkanntes Bildungselement in ihren Lebenslauf aufzunehmen“, nennt Eberhard Uhlig einen weiteren Vorteil. Da mache sich später gut bei Einstellungsgesprächen.

Weitere Informationen und Anmeldungen zum Kursus im Internet unter der Adresse www.pasteg.de.

Mehr von RP ONLINE