Grevenbroich: Oberstorden für "Laddy" Birbaum

Hohe Auszeichnung im Festzelt: Oberstorden für „Laddy“ Birbaum

Regimentschef Stefan Sürth würdigte die Verdienste eines „einfachen Schützen“.

Die Verleihung des Oberstordens ist bis zum Schluss ein gut gehütetes Geheimnis. Und Regimentschef Stefan Sürth machte es am Sonntag Morgen im Festzelt relativ spannend, wer sich denn in diesem Jahr zu den hoch dekorierten Schützen zählen darf. 84 Jahre alt ist er, eine streitbare Seele darüber hinaus, und immer da, wenn er gebraucht wird. Ab diesem Zeitpunkt war den meisten klar, wer gemeint ist: Hans Birbaum – in Grevenbroich besser bekannt unter dem Namen „Laddy“.

Birbaum gehört zu den 1948 gegründeten „Erftjonge“. Er ist kein Vorstandsmitglied, sondern ein einfacher Schütze, der etwas Besonderes für den BSV leistet. „Das ist mir beim Auf- und Abbau unseres Biwaks ganz bewusst geworden“, sagte Stefan Sürth. „Laddy“ Birbaum besorgte – ohne gefragt zu werden – Papierhandtücher und Seife für den Toilettenwagen, schnitt heimlich in Friedhofsnähe Birkenzweige zur Verschönerung des Platzes ab und buddelte metertiefe Löcher in den Asphalt des Kirmesplatzes, damit Metallhülsen für die Masten des „Herzlich Willkommen“-Banners in die Erde eingelassen werden konnten.

„Und am nächsten Morgen, als alle anderen noch im Bett lagen, war ,Laddy’ schon auf dem Platz der Republik aktiv, sammelte Glasscherben und Zigarettenstummel ein, so dass der Platz pünktlich um 12 Uhr wieder übergeben werden konnte“, lobte Sürth. „Und das bei Temperaturen von 30 Grad, trotz Herzproblemen und Knieoperation.“

  • Grevenbroich : 400 Bürger kamen zur ersten Antik-Auktion

Hans Birbaum, der viele Jahre Fußballobmann des TuS und 1988/89 Schützenkönig war , nahm die Ehrung sichtlich gerührt entgegen. Das Grevenbroicher Urgestein gehört seit nunmehr 65 Jahren dem Bürgerschützenverein an. Obwohl das eine bemerkenswert lange Mitgliedschaft ist, gibt es dafür keine Ehrennadel – bemerkte Stefan Sürth. „Dafür bekommst Du jetzt aber den Oberstorden.“

Ein Wermutstropfen am Rande: Zur Ordensverleihung hatten viele Schützen bereits das Frühkonzert im Festzelt verlassen.

(wilp)