Grevenbroich: Neues Programm mit Top-Künstlern

Musik in Grevenbroich : Neues Programm mit Top-Künstlern

Die „Songwriter-Lounge“ im Café Kultus wird von September bis Dezember zur Bühne für internationale Musiker wie Line Bogh, Balto oder Sofia Talvik. Das Schöne für die Zuhörer: Der Eintritt zu den fast 20 Live-Konzerten ist frei.

Die Sommerpause ist vorbei, jetzt geht es für das Café Kultus wieder richtig los. Und das Programm, das um die eher kleine Location an St. Peter und Paul entstanden ist, ist wieder gespickt mit den Namen internationaler Musiker. „Sie alle treten gerne in Grevenbroich auf, weil wir hier ein besonderes Publikum haben“, erzählt Stefan Wehlings. „Besonders, weil die Leute Musik wertschätzen und vor allem wirklich gerne zuhören.“

An etwa 20 Abenden werden Songwriter auf der Bühne stehen. Das internationale Netzwerk von Kultus-Chef Stefan Wehlings macht es möglich. „Besonders aus Skandinavien, aber auch aus den USA und Großbritannien reisen Künstler an.“ Den Auftakt machte jetzt bereits der dänische Gitarrist und Songwriter Rolf Hansen. Weitere Top-Künstler folgen, so zum Beispiel am Donnerstag, 17. Oktober, Line Bogh. Die Schwedin macht Elektro-Pop-Musik und hat dabei ein Markenzeichen, wie Stefan Wehlings weiß: „Während ihrer Auftritte malt ihr Partner passend zur Musik ein Bild auf eine Leinwand.“

 Balto aus Los Angeles, dessen neue Single vor Kurzem vom „Rolling-Stone“-Magazin zu einem der „10 best Americana Songs“ gekürt wurde, gastiert Donnerstag, 21. November, im Kultus. Auch der Auftritt von Sofia Talvik dürfte etwas besonderes werden. Ihr Gastspiel am Donnerstag, 12. Dezember, wird ein „Weihnachtliches Zusammenkommen“, inklusive Weihnachtsliedern aus ihrer schwedischen Heimat.

Dass die Künstler extra nach Grevenbroich kommen hat einen Grund. Das Café Kultus hat seine „Songwriter-Lounge“ seit neun Jahren kontinuierlich weitergeführt. „Nach einem langen Anlauf, haben wir uns mittlerweile ein richtiges Stammpublikum aufgebaut“, erzählt Wehlings. 30 bis 40 Zuhörer seien „normal, bei vielen Acts kommen deutlich mehr“. Der Ansporn, noch mehr Publikum für die Auftritte zu begeistern, ist ungebrochen. „Da ist noch Luft nach oben.“

Einen weiteren Höhepunkt soll die „Grevenbroicher Kulturnacht“ werden. Am Samstag, 2. November, wird das Kultus zusammen mit der Villa Erckens und dem Fräuleinswunder dieses Event veranstalten. Dabei handelt es sich um eine Art Erlebnis-Tour mit mehreren Stationen. „Vergangenes Jahr ist die Veranstaltung richtig gut angekommen“, diesmal wird die Band „Mädchenkapelle“ bei der Station im Cafe Kultus für Stimmung sorgen. Viele der Musiker kommen in diesem Herbst zum wiederholten Male ins Kultus, da sie sich hier durch ihre Auftritte bereits eine Fangemeinde aufbauen konnten.

Die Zuschauer zahlen zwar keinen Eintritt, dennoch gehören Hutspenden am Ende des Auftritts dazu. Da sich die Auftritte durch die Spenden für die Musiker lohnen, kommen sie gerne nach Grevenbroich, wodurch die Szene der Stadt belebt wird.