Grevenbroich: Neuer Fahrrad-Lagerverkauf an der Kölner Straße

Gebr. Kraus GmbH vergrößert sich : Fahrrad-Outlet beendet einen Leerstand in der Grevenbroicher Fußgängerzone

Weil E-Bikes in seinem Geschäft die klassischen Fahrräder verdrängten, schaute sich Frank Möhlmeyer nach weiteren Räumlichkeiten um. Am Samstag eröffnete er an der Kölner Straße seinen neuen Lagerverkauf.

Seit Samstag ist die Grevenbroicher Fußgängerzone um ein Geschäft reicher. In dem schon längere Zeit leerstehenden Gebäude an der Kölner Straße 35 eröffnet ein Fahrrad-Lagerverkauf. Betreiber ist Frank Möhlmeyer, der nur wenige Meter weiter das Fahrradgeschäft Gebr. Kraus GmbH leitet.

„Durch die starke E-Bike-Nachfrage sind normale Fahrräder in unserem Geschäft immer weiter verdrängt worden“, sagt Möhlmeyer. Daher habe er schon länger mit der Idee gespielt, eine zweite Filiale zu eröffnen. Als sich dann im ehemaligen Schuhgeschäft an der Kölner Straße  die Chance dazu ergab, schlug er zu. „Die Lage ist perfekt für uns“, sagt er.

Ebenso wie das bisherige Geschäft verfügt das neue Outlet-Center über rund 400 Quadratmeter Fläche. Diese widmet Möhlmeyer ganz den klassischen Fahrrädern ohne Motorunterstützung. Für die hatte er im alten Geschäft angesichts fast 300 E-Bikes kaum noch Platz. Künftig ist das Angebot strikt getrennt: E-Bikes gibt es in Hausnummer 62, klassische Fahrräder ausschließlich in Hausnummer 35.

„Ich glaube an die Zukunft klassischer Fahrräder“, sagt Möhlmeyer. Er ist froh seinen Modellen wieder deutlich mehr Platz einräumen zu können. „Das ist eine deutliche Erweiterung unserer Angebotsfläche“, sagt er. Im neuen Lagerverkauf will er eine breite Palette an Modellen anbieten. Vom günstigen Kinderfahrrad bis hin zum High-End-Modell. Alles sei dort vertreten. Auf die genaue Markenauswahl wiesen schon vor Eröffnung Flyer an den Schaufenstern der neuen Räumlichkeiten hin.

Wie für einen Lagerverkauf üblich werden die Fahrräder etwas zurückhaltender präsentiert. In Qualität und Beratung soll der neue Laden dem alten jedoch in nichts nachstehen. Dafür hat Möhlmeyer extra einen zusätzlichen Mitarbeiter eingestellt. Er soll unter der Woche im Ursprungsladen mithelfen und ist zu den Öffnungszeiten des Lagerverkaufs am Freitag und Samstag für das neue Geschäft zuständig. In Kernzeiten soll er dort auch von einer zweiten Kraft unterstützt werden.

Mehr von RP ONLINE