1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich-Neubrück soll einen neuen Briefkasten bekommen

Bürgermonitor Grevenbroich : Post installiert nach Bürgerinitiative Ende Mai neuen Briefkasten in Neubrück

Im November 2017 kam den Bürgern im malerischen Örtchen zwischen Kapellen und Hülchrath dieser Postkasten abhanden nachdem ein Autofahrer an der Durchgangsstraße einen Unfall hatte und dabei den Postkasten zerstörte.

Das Problem ist ein vergleichsweise kleines, eins, das etwa 50 mal 40 mal 32 Zentimeter misst. Das nämlich sind pi-mal-Daumen die Maße eines Standard-Postbriefkastens, den die Neubrücker vermissen. Im November 2017 kam den Bürgern im malerischen Örtchen zwischen Kapellen und Hülchrath dieser Postkasten abhanden nachdem ein Autofahrer an der Durchgangsstraße einen Unfall hatte und dabei den Postkasten zerstörte.

Der Kasten wurde „beim Unfall zerstört“, erinnert sich Anwohner Manfred Nothnagel. Einige Tage lag der Kasten im Hof eines Nachbarn, bis ihn eine Postbotin mitnahm und abtransportierte. „Wir warten auf Ersatz“, sagte Nothnagel stellvertretend für mehr als 30 Neubrücker, die einen neuen Postkasten fürs Dorf fordern. Die Post sagte „nein“, der Kasten würde zu wenig frequentiert. Ausgehende Post könne man dem Briefzusteller mitgeben.

„Hier wohnen viele Menschen, die Briefe schreiben“, fasst Manfred Nothnagel die Kommunikationsfreudigkeit seiner Nachbarn zusammen. Im 100-Einwohner-Dorf sammelte er Unterschriften zur Wiederanbringung eines neuen Briefkastens. Die Unterschriften gingen an die Deutsche Post. Provisorisch wurde dort, wo einst der Kasten hing, ein Hinweis platziert, das auf die Postboten-Mitnahme-Lösung hinwies.

  • Manfred Nothnagel (l.) und Achim Conen
    Briefkasten-Ersatz gefordert : Keine Einigung im Neubrücker Post-Streit
  • Briefkästen in Grevenbroich : Die Post will keinen neuen Briefkasten für Neubrück
  • Geschäftsführer Wolfgang Norf (re.) und Mitarbeiter
    “Existenzhilfe“ in Grevenbroich und Jüchen : Kostenexplosionen treiben die Tafel ans Limit

Der unermüdliche Einsatz hat sich gelohnt, „wenn alles gut geht, bekommen wir Ende Mai einen neuen Briefkasten“, freuen sich Nothnagel und Nachbarn. Denn dass flächendeckend Postkästen platziert sind, darum kümmert sich die Bundesnetzagentur. „Die haben sich mächtig für uns ins Zeug gelegt“, berichtet der engagierte Bürger. Entweder kommt der neue Kasten in die Ortsmitte oder soll am Ortseingang neben dem Heiligenbild stehen.