Goldene Hochzeit in Grevenbroich Nach der ersten Mopedfahrt entbrannte die große Liebe

Grevenbroich · Im Mai 1970 lernten sich Josef und Roswitha Wacker kennen und verliebten sich recht schnell ineinander. Knapp drei Jahre später schlossen sie auf dem Grevenbroicher Standesamt den Bund fürs Leben. Am 2. Februar feiern die beiden ihre Goldhochzeit.

Roswitha und Josef Wacker aus Grevenbroich sind seit 50 Jahren verheiratet.

Roswitha und Josef Wacker aus Grevenbroich sind seit 50 Jahren verheiratet.

Foto: Ursula Wolf-Reisdorf/uwr

Josef Wacker (69) wuchs in Gindorf auf. Nach der Volksschule lernte er Maler und Lackierer. Roswitha Wacker (70) stammt aus Schopfheim im Kreis Freiburg und kam mit ihren Eltern im Alter von einem Jahr in die Südstadt. Nach der Hauptschule machte sie auf Drängen ihres Vaters eine Lehre als Schuhverkäuferin, arbeitet aber später selbstständig.

„Im Mai 1970 haben wir uns in der Gaststätte Franken in Gustorf zum ersten Mal gesehen“, erzählt die Jubilarin. Von dort fuhren sie mit Freuden zur Maikirmes nach Bedburg. „Hin bin ich mit einem Bekannten auf dem Moped gefahren – aber zurück mit Jupp“, erzählt sie. Ein Jahr nach der Hochzeit zogen die Wackers in die Südstadt, wo die Töchter Sonja (49) und Monika (46) geboren wurden.

Beruflich beschritten beide schnell neue Wege. Josef wechselte zu Rheinbraun, wo er zum Bomben- und Minensucher ausgebildet wurde. Roswitha erfüllte sich ihren Wunsch, selbstständig in der Gastronomie zu arbeiten. Als Tennis boomte, übernahm sie das Clubheim von Rot-Weiß Grevenbroich und blieb dort 20 Jahre. „Das war ein wunderschöne Zeit“, erzählen die Jubilare. Im Anschluss führte Roswitha Wacker die Gaststätte „Reisdorf in d‘r Post“ in Gindorf und die Kantine der Stadtverwaltung.

Im Schützenjahr 2005/2006 waren die Wackers ein strahlendes Königspaar in Grevenbroich. Damals gehörten sie zu den „Junggrafen“, später zu den „Erftschwalben“, in deren Reihen der Jubilar noch heute aktiv ist. Mit den Töchtern fuhren sie lange Zeit zum Campen in den Westerwald und im Sommer in die Niederlande ans Meer. „Die Familie steht für uns an erster Stelle“, betonten beide. Zur Goldenen Hochzeit ist deshalb ein gemeinsamer Kurzurlaub mit den Kindern, Enkeln und dem Urenkel geplant.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort