Grevenbroich: Link in the Chain geben Konzert an Villa Erckens

Freiluftkonzert an Stadtparkinsel Grevenbroich : Museumskonzert mit „Link in the Chain“

Die Bluegrass-Formation „Link in the Chain“ mit Kulturamts-Chef Stefan Pelzer-Florack lädt zum Konzert auf der Museumsterrasse ein.

Sommerlich leicht ist die Musikrichtung, frühsommerlich temperiert werden hoffentlich die Witterungsbedingungen sein. Denn am kommenden Donnerstag laden „Link in the Chain“ zum Freiluftkonzert an der Museumswiese.

Die im Herbst 2017 gegründete Bluegrass-Formation aus der Region Niederrhein besteht aus fünf Mitgliedern, darunter auch der als Kulturamts-Chef bekannte Stefan Pelzer-Florack. Mit Herzblut und multi-instrumental besetzt, spielt die Gruppe Bluegrass-Klassiker und adaptierte Rock-Songs in einem erdigen Kentucky-Sound, der direkt in Bauch und Beine geht. Konzertbeginn ist Donnerstag, 13. Juni, ab 19 Uhr auf der Museumswiese. Amerikanische Folk-Klassiker wie „Rollin‘ in my sweet baby‘s arms“, „Tennessee Waltz“ oder „The boy who wouldn‘t hoe corn“ treffen auf Irish-Folk-Instrumentals, Polkas und Spirituals. Rock-Nummern wie „Downtown Train“ von Tom Waits, „Float“ von Flogging Molly oder „Meet me at the station“ von den Waterboys werden mit einem erdigen Kentucky-Sound versehen. Der mehrstimmige Chorgesang gehört zu den Stärken des seit knapp zwei Jahren bestehenden Quintetts. Veronika von Rüden an der Fiddle, Ronald Jeurissen am Schlagzeug, Rolf Heimann an der Mandoline, Ingo Schmitz am Banjo und Stefan Pelzer-Florack am Kontrabass versprechen einen abwechslungsreichen, fröhlich-beschwingten Konzertabend im Stadtpark hinter der Villa Erckens. Auch schön: Der Eintritt ist frei. Den Getränkeausschank übernimmt die mehrfach ausgezeichnete Barrensteiner Whiskybar.

Mehr von RP ONLINE