Grevenbroich: Künstler setzen Thema "Zeit" in Szene

Kunst im Kloster : 28 Künstler zeigen im Kloster Arbeiten um Thema Zeit

Es ist die siebte Ausstellung in Folge unter der Leitung des Kurators Robert Jordan im Kloster Langwaden. Diesmal hat der frühere Rathausmitarbeiter die Künstlergemeinschaft Kunst.Neuss in die kontemplative Stille des Klosters eingeladen.

Unter dem kryptischen Titel „Sonnenuhr _ Zeit ist Leben. Lebenszeit.“ stellen dort nun eine Vielzahl von Künstlern aus.

Michael Müller, Amédé Ackermann, Susanne Altweger, Hilla Baecker, Marcus Metzner, Susanne Reinert, Yolande Schuster-Willockx, Sofie Schwickerath, Durra Aziz, Gisela Fritze, Irene Groß-Steffen, Jutta Jung, Dzintar Kalnin, Heike Kleffmann, Angelika Kleinsorge, Isabel Josefine Kovac, Ruth Kruschat, Peter Lopski, Inge Martin, Silja Meier, Petra Missal, Heike Plohs, Erika Schlee, Elke Weiers und Volker Sternberg – sie alle zählen zum Neusser Kunstverbund – haben als Gäste Hella Arens, Olivia Bongs sowie Susanne Pfefferkorn dazu gebeten. Und diese 28 Künstler zeigen etwa 60 Arbeiten, bei denen alle Genres wie Fotografie, Malerei, Kunsthandwerk und Objekte zu sehen sein werden und die von Kunstwissenschaftlerin Laura Flöter ausgewählt wurden. So unterschiedlich die Herangehensweise und Techniken der einzelnen Exponate sind, das Thema ist allen Arbeiten gemeinsam. Im Mittelpunkt steht die im Frühjahr in der Parkanlage des Klosters installierte Sonnenuhr. Nach dem Kinderreim „Mach es wie die Sonnenuhr / Zähl die schönen Stunden nur“ ist der Titel der Schau entstanden.

Sie werden ab Samstag, 21. September, Vernissage ist um 16 Uhr im Stefanssaal, nach der Begrüßung durch Grevenbroichs Bürgermeister Klaus Krützen, einführenden Worten Robert Jordans und begleitenden Worten vom Hausherrn Prior Pater Bruno Robeck zu sehen sein. Zum Rahmenprogramm wird die Sängerin und Musikerin Jillian Kuhn beitragen, Preisträgerin der Sparte Gesang bei „Jugend musiziert“ im Rhein-Kreis Neuss. Bis 30. November ist die Ausstellung täglich bei freiem Eintritt zu sehen.

Rund um die Eröffnung der Schau wird zusätzlich eine open-air-Installation an der Sonnenuhr im Park errichtet. In der Zeit von 15 bis 20 Uhr werden dort 15 Kunstwerke zu entdecken sein.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE