1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Kreis lässt Pausenhof des BBZ komplett neugestalten

Berufsbildungszentrum Grevenbroich : Kreis lässt Pausenhof des BBZ komplett neugestalten

Rund 400.000 Euro kostet die Umgestaltung des Pausenhofs am Berufsbildungszentrum (BBZ), das der Rhein-Kreis Neuss in Grevenbroich betreibt. Im Mittelpunkt der Bauarbeiten steht unter anderem die Entsiegelung von Flächen für neues Grün.

Landrat Hans Jürgen-Petrauschke, Baudezernent Harald Vieten sowie Jens Kotterba und Susanne Glasenapp vom Amt für Gebäudewirtschaft ließen sich jetzt den Fortschritt der Arbeiten von Schulleiter Jörg Kazmierczak zeigen. Für Petrauschke steht fest: „Mit diesem Projekt fördern wir die Aufenthaltsqualität des Geländes für die Zeit zwischen den Unterrichtseinheiten und tun gleichzeitig noch etwas Gutes für die Umwelt.“

Unter Leitung von Fachplaner Friedrich Wittmann aus Düsseldorf hatten die Arbeiten im Juni begonnen. Die Verlagerung des Müllplatzes aus dem Zugangsbereich und die Gliederung der Fläche durch unterschiedliche Höhen standen ebenso auf dem Programm wie das Schaffen neuer Sitzbereiche im Schatten und in der Sonne. Die Verwendung des vorhandenen unbeschädigten Pausenhof-Pflasters aus Gründen der Nachhaltigkeit wurde ebenso berücksichtigt wie die Entsiegelung von Flächen durch den Einbau einer wassergebundenen Decke.

Das Vorhaben endet im Herbst mit dem Pflanzen neuer Sträucher und Bäume. Zu 90 Prozent finanziert wurde es aus dem „Kommunalinvestitionsförderungsgesetz Kapitel II“. Die restlichen zehn Prozent trägt der Rhein-Kreis Neuss.

  • Termine in der Übersicht : Rhein-Kreis Neuss beteiligt sich an Impfaktionswoche
  • Bei den durch den Kreis beauftragten
    Corona im Rhein-Kreis Neuss : 7-Tage-Inzidenz-Wert sinkt auf 89,8
  • Bild1
    Zukunft des Elisabethkrankenhauses : Grevenbroicher demonstrieren für Erhalt ihres Krankenhauses

Die Neugestaltung des Schulhofs ist Teil eines insgesamt rund 2,1 Millionen Euro schweren Sanierungsprojekts am Berufsbildungszentrum. Ein großer Teil des Betrags – rund eine Million Euro – wurde alleine in die Digitalisierung der Schule investiert. Alle der rund 100 Klassenräume sind nun mit WLAN ausgerüstet, zudem wurden 55 Beamer und Whiteboards installiert. Darüber hinaus werden einige, zum Teil in die Jahre gekommene Gebäude auf Vordermann gebracht und energetisch saniert.

Weitere 1,4 Millionen Euro will der Rhein-Kreis künftig in die Instandsetzung der Dreifachturnhalle investieren. Das BBZ wird von rund 2000 Schülern besucht.

(NGZ)