Kohleausstieg wohl schon 2030 Grevenbroicher Bürgermeister Klaus Krützen warnt vor „Strukturbruch“

Grevenbroich · Die Ampel-Koalition hat ihren Vertrag vorgestellt, der einen Kohleausstieg „idealerweise“ 2030 vorsieht. Bürgermeister Klaus Krützen (SPD) mahnt eine „enorme Beschleunigung der Förder- und Genehmigungsverfahren“ an. 2038 sei schon ambitioniert gewesen.

 Im Kraftwerk Neurath wird Energie aus Braunkohle erzeugt.

Im Kraftwerk Neurath wird Energie aus Braunkohle erzeugt.

Foto: Kandzorra, Christian

Nach der Vorstellung des Koalitionsvertrags von SPD, Grünen und FDP in Berlin scheint ein Kohleausstieg im Jahr 2038 vom Tisch zu sein. Das Aus für die Braunkohle wird zu einem deutlich früheren Zeitpunkt angestrebt. Konkret wird das Bündnis in dem Vertrag allerdings nicht: Es bleibt bei der vagen Formulierung aus dem Sondierungspapier. Der Kohleausstieg soll „idealerweise“ bis zum Jahr 2030 gelingen.