1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Kinder lernen Imkern auf dem Bauernhof

Keine Angst vor Bienen : Kinder lernen Imkern auf dem Bauernhof

Julia Dahmen aus Neukirchen hat einen Bauernhofclub gegründet, in dem Kinder echte Landluft schnuppern können können. Neben Pflanzen und Ernten steht auch der Kontakt zu Tieren auf dem Programm.

Wie es in einem landwirtschaftlichen Betrieb zugeht, können Kinder in Neukirchen erleben. Die angehende Landwirtschaftspädagogin Julia Dahmen hat dort einen „Bauernhofclub“ gegründet. Die Kleinsten lernen auf dem „Hof Erftaue“ nicht nur spielerisch die Grundlagen des Pflanzens und Erntens kennen, sondern können auch Kontakte zu Schafen und Pferden knüpfen.

Und zu Bienen. Denn die standen im Mittelpunkt des jüngsten Treffens, bei dem die Kinder in die Kunst der Honiggewinnung eingeführt wurden. Bevor es los ging, mussten sich die Grundschüler allerdings einer kleinen, letztlich aber auch Spaß machenden Prozedur unterziehen: Für jeden lag ein Imkeranzug bereit, in den es reinzuschlüpfen galt. Sicherheitshalber. Denn die Bewohner der Bienenstöcke, die im Vorgarten des Hofs stehen, können bekanntlich stechen. „Mit dem richtigen Schutzanzug passiert aber nichts“, beruhigte Julia Dahmen ihre kleinen Gäste.

Zunächst wurden die Kinder mit dem „Smoker“ vertraut gemacht – ein Imker-Werkzeug, das Rauch erzeugt. Der Rauch stellt die Bienen ruhig und erleichtert dem Imker die Arbeit. Aaron (7) sammelte Holz, das in den „Smoker“ gestopft und angezündet wurde. Angefeuert wurde in gebührendem Abstand zu den Kindern, die staunend zuschauten. „Damit es nicht allzu sehr qualmt, kommen grüne Blätter drauf“, erzählte die Fachfrau.

  • Der Imker Norbert Meisen hat seine
    Imker in Neuss : Der „Herr der Bienen“ auf dem Wasserturm
  • Stefan Loth lädt am nächsten Samstag
    Imkerei in Goch : Tag der offenen Tür bei den Pfalzdorfer Imkern
  • Hilfe bei Bienenschwärmen in Korschenbroich : Schwarmfänger sacken Bienentrauben ein

In ihren weißen Anzügen, die den kompletten Körper verhüllen, also Haut und Haare bedecken, näherten sich die Kinder dann den Bienenstöcken. Gebannt beobachteten die Kleinen, wie Julia Dahmen einen Rahmen heraus nahm und den Aufbau der Waben erklärte. „In den kleinen weißen befinden sich die Maden. Die mit dem Deckel drauf beherbergen Bienen“, erklärte sie den interessierten Zuschauern.

Nach kleinen Lehrstücken über das Leben der Bienen lernten die Kinder zum Schluss den heiß ersehnten Honig kennen, den Maja (8) und Frieda (5) von ihren Fingern schleckten. Damit war es dann auch erst einmal Schluss mit dem Lernen – es ging zum Kuscheln in den Schafstall, ein weiteres Highlight.

Julia Dahmen hat vor einigen Jahren den Hof ihrer Eltern übernommen und setzt dort neue Konzepte um. Zu den beliebtesten Projekten zählten Hofgärten, die Hobbygärtner von Mai bis November beackern. „Wir sind ein Hof mit Familieanschluss“, sagt die 30-Jährige. „Wenn hier ein Schaf ausbüchst, packen die Besucher auch mit an.“