1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Kinder ab 1. November für Freizeiten 2022 anmelden

Jugendferienwerk Grevenbroich : Kinder ab 1. November für die Freizeiten 2022 anmelden

Das Jugendferienwerk stellt sein Programm vor: Zu Pfingsten und in den Sommerferien 2022 etwa soll es Aktionen für Kinder und Jugendliche geben. In wenigen Tagen starten die Anmeldungen.

Die Herbstferien sind nicht lange vorbei, da richtet das Jugendferienwerk Grevenbroich bereits seinen Blick auf das nächste Jahr: 2022 wollen die Organisatoren erneut verschiedene Ferien- und Freizeitaktionen für Kinder und Jugendliche starten. Wie das Jugendferienwerk mitteilte, sollen zusammengerechnet etwa 350 Plätze für Teilnehmer in den einzelnen Altersgruppen angeboten werden.

Mit insgesamt sechs Freizeiten und einigen Tagesaktionen hat das Jugendferienwerk ein breites Programm mit unterschiedlichen Reisezielen aufgestellt. So soll das Pfingstlager 2022 für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren in Rheinbach stattfinden. Auch in Grevenbroich wird es wieder Möglichkeiten geben, die Ferien zu verbringen. So richtet sich das Sommercamp an St. Georg in Elfgen an Kinder im Alter zwischen sechs und 13 Jahren. Darüber hinaus sind ein Abenteuerurlaub sowie eine Städtereise für Jugendliche geplant.

Für die Organisatoren beim Jugendferienwerk ist es gute Tradition, auch ein Sommerlager auf die Beine zu stellen. Zwei Wochen lang werden 80 Kinder zusammen mit ihren Betreuern in das österreichische Saalbach-Hinterglemm fahren. Neben abenteuerreichen Tagesausflügen soll die diesmal gewählte Unterkunft einen eigenen Fußball-, Volleyball- sowie Basketballplatz, eine eigene Trampolinanlage und eine Turnhalle bieten.

  • Ein gemeinsamer Urlaub ist am besten
    Überblick für Nordrhein-Westfalen : So liegen die Schulferien im Jahr 2022
  • Grundschüler mussten am Montag einen Lollitest
    Corona im Kreis Mettmann : Nur wenige Schüler nach Ferien positiv getestet
  • Pyrotechniker Sascha Krumbach mit einem Bündel
    Pyrotechniker aus Grevenbroich : Feuerwerk soll 2022 teurer werden

Ab dem 1. November, 18 Uhr, können sich Interessierte auf der Internetseite des Werks (jugendferienwerk-gv.de) anmelden. Dort lohnt es sich, schnell zu sein: Denn die Plätze für die Ferienfreizeiten sind beliebt und erfahrungsgemäß rasch ausgebucht.

Das Jugendferienwerk will auch für Kinder aus finanziell benachteiligten Familien da sein. Neben einem Geschwisterrabatt und einem „solidarischen Beitrag“ gibt es auch die Möglichkeit, sich diskret an das Team zu wenden und Vergünstigungen zu erhalten, die aus Spenden finanziert werden. Anfragen sind per Mail an info@jugendferienwerk-gv.de zu richten.

Das Jugendferienwerk in Grevenbroich besteht seit dem Jahr 2011 und ist Teil der katholischen jungen Gemeinde sowie des Kirchengemeindeverbands Elsbach/Erft.

(NGZ)