1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich-Kapellen: Betonklötze am „Gehöft“ bleiben vorerst stehen

Neubaugebiet Grevenbroich-Kapellen : Betonklötze am „Gehöft“ bleiben vorerst stehen

Auch sieben Wochen nach dem politischen Beschluss zur Öffnung und Verkehrsberuhigung der Straße „Am Gehöft“ blockieren die Betonsperren die Durchfahrt. Das ärgert die, die für die Öffnung der Straße gekämpft hatten.

Eigentlich sollten sie entfernt werden, die schweren Betonsperren, die die Zufahrt zum Neubaugebiet Kapellen an der Straße „Am Gehöft“ blockieren. Das hatten die Baupolitiker Mitte Mai in ihrem Ausschuss gegen die Stimmen von FDP und „Mein Grevenbroich“ durchgesetzt. Doch passiert ist bisher nichts: Die Klötze stehen noch immer an Ort und Stelle, eine Durchfahrt ist nicht möglich.

Diejenigen, die lange Zeit gegen den Abbau der Klötze gekämpft und mit dem Schutz spielender Kinder auf der Straße argumentiert hatten, dürfte das nicht stören – allerdings ärgern sich die Anwohner etwa der Straße „Im Weizenfeld“ über die Verzögerung. „Wir sind eigentlich davon ausgegangen, dass die Klötze nach der politischen Entscheidung rasch entfernt werden“, sagt Anwohner Ralph Pullen.

Dass sich auch nach sieben Wochen nichts an der Situation vor Ort geändert hat, wundert ihn genauso wie Markus Manderla, der ebenfalls „Im Weizenfeld“ zu Hause ist. „Vor unserer Tür fließt noch immer der gesamte Verkehr. Es wäre wünschenswert, dass die Zufahrt geöffnet wird. Aber man hat das Gefühl, dass sich niemand kümmert“, sagt Manderla, der sich nach eigenen Angaben bereits vor einigen Wochen bei der Stadt erkundigt hat.

  • Brandstiftung nicht ausgeschlossen : Feuer vernichtet große Scheune in Grevenbroich-Kapellen
  • Die Straße in Engelsburg Richtung Kräwinklerbrücke
    Verkehrsbedingungen zwischen Engelsburg und Kräwinklerbrücke : L 412 ab Mittwoch für den Verkehr teils voll gesperrt
  • Käthe Franke war von 1979 bis
    Neubaugebiet am Reinershof : Straße in Willich wird nach Käthe Franke benannt

Auf Anfrage erklärt Rathaus-Sprecher Lukas Maaßen, dass die Betonsperren nicht einfach nur abgebaut werden, sondern dass dies mit „temporären, verkehrsberuhigenden Maßnahmen“ in Einklang zu bringen ist. Derzeit wird an diesen Maßnahmen gearbeitet, sagt Maaßen. Das werde auch noch dauern, eine Lösung sei für die nächsten Tage nicht zu erwarten. Langfristig soll die Straße „Am Gehöft“ komplett umgebaut werden.

(cka)