Grevenbroich: Jungschützen feiern Geburtstag mit vielen Gästen

Jägerzug wird 90 Jahre alt : Jungschützen feiern Geburtstag mit vielen Gästen

Zusammen mit dem Musikzug „Bergatreute“ und Mitgliedern des Kölner Karnevals feierte der Jägerzug Jungschützen sein 90-jähriges Bestehen.

Hoher Besuch beim Jägerzug „Jungschützen“. Am Samstagabend war das Kölner Dreigestirn sowie der Präsident der Prinzengarde und der Kölner Karnevalsgesellschaft zu Gast. Gemeinsam mit den Kölnern und dem Musikzug „Bergatreute“ feierte der Grevenbroicher Schützenzug ausgiebig.

„Da trafen unterschiedliche Brauchtümer aufeinander, das hat uns sehr gut gefallen“, sagt Heiner Schnorrenberg von den Jungschützen. Solchen Gästen musste natürlich etwas geboten werden. „Wir haben extra einen Kühlwagen organisiert, damit alle Gäste ausreichend zu Trinken haben“, erzählt Schnorrenberg. Der Jägerzug „Jungschützen“ aus Grevenbroich besteht seit mittlerweile 90 Jahren.

Der traditionelle Frühschoppen der Jungschützen fand am Montag in außergewöhnlichem Umfang statt. Etwa 100 Menschen trafen sich an der Karl-Oberbach-Straße, um sich auf die folgenden Stunden im Festzelt vorzubereiten. Auch die Eltern der Schützen wurden zum Frühstück eingeladen, schließlich sind auch sie einmal Teil des Jägerzugs gewesen, den es seit neun Jahrzehnten gibt.

Extra aus Oberschwaben angereist war auch die Musikgruppe „Bergatreute“ mit 44 Mitgliedern – der Musikverein besteht zu etwa einem Drittel aus Frauen. Stefanie Hairbucher ist die Dirigentin der Gruppe. Die junge Frau und ihre musikalischen Mitstreiter freuten sich aufs gemeinsame Fest mit dem Jägerzug „Jungschützen“. Die Verbundenheit der beiden Vereine übrigens hat Tradition, bereits seit 20 Jahren sind beide Gruppen freundschaftlich miteinander verbandelt. „Wir kommen jetzt zum dritten Mal nach Grevenbroich. 1999 waren wir erstmalig hier“, erzählt Marc Kovatschewitsch, Vorstandssprecher des Musikzuges.

Und natürlich haben sich die Gäste im Vorfeld gebührend auf das Schützenfest vorbereitet. Noch während der siebenstündigen Anreise mit dem Bus haben die Musiker aus Süddeutschland das Grevenbroicher Heimatlied einstudiert, um die Jungschützen beim Schützenfest musikalisch begleiten zu können. „Unsere Freunde aus Bergatreute bereichern unserer Schützenfest sehr“, sagt Schnorrenberg. Am Sonntagabend spielten die Musiker eine Stunde lang auf der Bühne im Festzelt und versetzten die Grevenbroicher in Partystimmung.