Grevenbroich: Jugendliche stellen Sofa auf Bahngleise - Zeuge verhindert Unfall

Eisenbahn in Grevenbroich blockiert : Jugendliche stellen Sofa auf Bahngleise - Zeuge verhindert Unfall

Jugendliche haben am Montagabend ein Sofa auf eine Zugstrecke nahe Grevenbroich gestellt. Zum Glück gab es einen aufmerksamen Zeugen, der sofort Alarm schlug und so wahrscheinlich einen schlimmen Unfall verhindert hat.

Ein Zeuge konnte am Montagabend an der Bahnstrecke zwischen Grevenbroich und Rommerskirchen Schlimmes verhindern. Er hatte gegen 18.30 Uhr beobachtet, wie Jugendliche oder junge Erwachsene in Höhe des Industriegebiets Ost ein Sofa auf die Gleise stellten und somit die Strecke blockierten. Die Polizei sucht nun vier junge Männer und eine Frau im Alter zwischen 15 und 19 Jahren.

Da der Vorfall beobachtet wurde, konnte – wie die Polizei erklärt – der nächste sich nähernde Zug – ein Personenzug der von Mönchengladbach Richtung Köln fahrenden Regionalbahn 27 – gewarnt werden. Die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn informierte den Zugführer, der daraufhin den Zug bremste und ihn rechtzeitig vor dem Hindernis zum Stillstand bringen konnte. „Es entstand kein Personen- oder Sachschaden“, teilen die Ordnungshüter mit.

Die Kreispolizei hat die Ermittlungen „wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen. Es handelt sich um einen Straftatbestand“, erläutert Daniela Dässel, Sprecherin der Polizei. Die Polizei bittet nun die Bevölkerung um Hinweise zu den gesuchten Tatverdächtigen unter der Telefonnummer 02181 3000.

(cso-)