1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Jazz-Picknick im Stadtpark findet doch statt

Open-Air-Vergnügen in Grevenbroich : Jazz-Picknick im Stadtpark findet doch statt

Auf der Picknick-Decke sitzen und flotte Musik hören. Das macht der Förderverein auch in diesem Sommer möglich. Alles rund um das sommerliche Event auf der Wiese hinter dem Museum.

Eigentlich wollten sie auch in diesem Sommer wegen der Pandemie noch einmal eine Pause einlegen. Doch wegen der niedrigen Indizenz haben sich die Mitglieder des Stadtpark-Fördervereins nun doch zu einer neuen Auflage ihres Jazz-Picknicks entschlossen. Der Termin steht fest: Am Sonntag, 8. August, kann auf der Wiese hinter der Villa Erckens wieder Live-Musik gehört werden.

Der 2017 gegründete Verein hat den Stadtpark in den vergangenen Jahren wieder nahezu in den Zustand versetzt, den er zur Zeit der Landesgartenschau (1995) hatte. Zu den letzten großen – und damit auch finanziell aufwendigen – Projekten zählt die nun abgeschlossene Instandsetzung des Granit-Strahls hinter dem Museum. Auch an der Instandsetzung des großen Teichs waren die rund 100 Mitglieder maßgeblich beteiligt.

„Im Rahmen des Jazz-Picknicks werden die Besucher die Gelegenheit haben, sich die wiederhergestellten Abschnitte des Parks anzusehen“, sagt Vorsitzender Johannes Haas. Zudem will der Vorstand auch Werbung in eigener Sache betreiben. Denn Förderer sind weiterhin willkommen, damit weitere Vorhaben umgesetzt werden können.

  • Die Bäderfrage in Niederkrüchten : Liegewiese am Freibad jetzt eröffnet
  • Unter dem fünf Meter hohen Buddha
    Museen in Radevormwald : Yoga-Workshop im Asiatischen Museum
  • Annette Bialonski (Gesang), Witold Grohs (Saxophon)
    Konzerte im Grevenbroicher Museum : Münsteraner entführen in die Musik-Welt der „20er“

Im vergangenen Jahr war das Picknick wegen der Pandemie ausgefallen, zu den beiden zuvor veranstalteten Jazz-Events kamen jeweils etwa 250 Besucher, um ihre Decken auf der Wiese aufzuschlagen und die mitgebrachten Speisen zu verzehren. Mit einer ähnlichen Resonanz rechnet der Förderverein, wenn am 8. August von 14 bis 18 Uhr die „Flöns Royal Dixieland-Band“ aufspielen wird. „Mit dieser Gruppe haben wir gute Erfahrungen gemacht. Sie ist ein Garant für gute Laune“, sagt Haas. Der Besuch wird auch diesmal wieder kostenlos sein.

In den nächsten Tagen wird der Förderverein eine Info-Tafel aufstellen, die der Designer Berthold Hengstermann entworfen hat. Sie wird an die Geschichte des Parks und der dazugehörenden Villa erinnern – und an den Namensgeber der grünen Lunge. Was viele nicht wissen: Der Stadtpark trägt den Namen des ehemaligen Bürgermeisters Hans Gottfried Bernrath.