1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Im Fußball-Trikot die Liebe gefunden

Goldhochzeit in Gustorf : Im Fußballtrikot die Liebe gefunden

Mathilde und Heinz-Peter Olligs aus Gustorf feiern das Fest der Goldenen Hochzeit. Im August 1968 kam es im Tanzlokal Spenrath zur ersten Begegnung.

Gut erholt kehrten Mathilde und Heinz-Peter Olligs jetzt von ihrer Goldhochzeitsreise zurück. In Santorin und an Bord eines Kreuzfahrtschiffes feierte das rüstige Paar sein Ehejubiläum. 1969 gaben sie sich auf dem Standesamt in Gustorf das Ja-Wort. Den kirchlichen Segen erhielt das junge Paar einen Tag später in Elsen.

Mathilde Olligs (geborene Schumacher) wuchs mit einer Schwester in Orken auf. Nach der Schule machte sie eine Lehre als Textilfachverkäuferin in Grevenbroich. Im August 1968 kam es im Tanzlokal Spenrath zur ersten Begegnung. Dort fiel der 21-jährigen Orkenerin der junge Gindorfer auf, der mit 22 Jahren frisch von der Bundeswehr kam und zum Tanz in einer Marineuniform erschienen war.

„Er hat mich zum Tanz aufgefordert. Eine Woche später habe ich ihn beim Fußball gesehen. Er stand im Tor der Gindorfer und gefiel mir in der schwarzen Tracht mit weißem Kragen viel besser als in der Uniform“, erzählt die 71-jährige lachend. Da sei „es passiert“ – und fortan fuhr sie mit dem Fahrrad zu allen Spielen des VfB Gindorf.

Heinz-Peter Olligs (72) wuchs in Gindorf auf. Nach der Schule machte er eine Ausbildung zum Elektriker bei VAW, bildete sich später fort und wurde Leiter der Zentralen Instandhaltung. Nach der Hochzeit zog das Paar ein Jahr in die Erftwerksiedlung und baute in dieser Zeit das Eigenheim an der Erlenstraße, wo sie mit Olligs’ Eltern lebten. 1970 wurde Tochter Sandra geboren.

In seiner Freizeit widmet sich Heinz-Peter Olligs dem Jägerzug „Treu zur Heimat“ der Bruderschaft Gindorf, in dem er heute noch aktiv ist. 1999/2000 war er Bauer im Dreigestirn des Sprötz-Trupps. Mit 40 begann er das Reiten. „Fußball ging wegen der Knie nicht mehr. So sind wir zu Pferd und Kutsche gekommen“, erzählt der Jubilar, der ausgedehnte Touren durch die Eifel und nach Holland unternahm. „Der ganze Stolz“ der Jubilare sind die Enkeltöchter. Denn Tochter Sandra und Schwiegersohn Thomas bekamen die Zwillinge Lina und Lena (beide 22) über deren Besuche sich die Großeltern immer freuen.

(uwr)