1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Hunderte machen beim Frühjahrsputz mit

Stadtweite Aktion zum Müllsammeln : Hunderte machen beim Frühjahrsputz mit

Das Schneckenhaus-Team nimmt jetzt die Anmeldungen für die Aktion am 6. und 7. März entgegen.

Voller Müll liegt die Böschung an der Umgehungsstraße bei Wevelinghoven. Auch an vielen anderen Stellen im Stadtgebiet ist die Landschaft mit Abfall verschandelt. Das soll sich bald ändern: Die Stadt ruft am Freitag und Samstag, 6. und 7. März, zum Frühjahrsputz auf. Wie in den Vorjahren machen sich dann wieder Kindergärten, Schulen, Vereine, Dorfgemeinschaften, Schützen und einzelne Bürger auf, um das, was andere gedankenlos weggeworfen haben, einzusammeln und damit Grevenbroich wieder ein Stück attraktiver zu machen. Während die Kindergärten und Schulen meistens freitags losziehen, treffen sich Vereine und andere Gruppen vor allem am Samstag zum Frühjahrsputz.

Die Fäden bei der Aktion hält Ralf Dietrich im Umweltzentrum Schneckenhaus zusammen. Der 34-Jährige organisiert seit etwa zehn Jahren den Frühjahrsputz. „Jedes Jahr machen etwa zwischen 1200 und 1700 Helfer mit“, berichtet Dietrich. Im vergangenen Jahr waren 1700 Sammler angemeldet, doch so manche Gruppe sagte wegen des schlechten Wetters ab.

Der Frühjahrsputz ziele nicht nur auf die Verschönerung der Stadt. Die Aktion hat laut Dietrich auch eine erzieherische Funktion: Sie soll die Menschen sensibilisieren, verantwortungsbewusst mit der Umwelt umzugehen. „Es ist deshalb toll, dass so viele Kitas und Schulen mitmachen“, freut sich der Mitarbeiter der Stadtbetriebe.

Bislang haben sich bereits 23 Gruppen gemeldet. Anmeldungen nimmt Dietrich unter der Telefonnummer 02181 9199 entgegen. Müllsäcke und Handschuhe erhalten die Helfer vom Schneckenhaus-Team. Außerdem werden Sammelpunkte und Uhrzeiten vereinbart, wann der gesammelte Abfall abgeholt wird. Mitarbeiter des Schneckenhauses bringen die vollen Säcke dann zu großen Container in der Stadtmitte, in Hülchrath und Allrath. Helfer sind unter anderem auch für das Industriegebiet Grevenbroich-Ost und das Gewerbegebiet Kapellen willkommen.

Im vergangenen Jahr kamen beim Frühjahrsputz rund 85 Kubikmeter Abfall zusammen. Die Bandbreite reicht von Getränkedosen und Flaschen über Altreifen und Autoteile bis zu Kühlschränken und Fernsehern. Bei Sonderabfällen oder Behältern mit unidentifizierbarem Inhalt ist Vorsicht angebracht. „Solche Abfälle sollten an der Sammelstelle separat gestellt werden, damit sie entsorgt werden können. Droht etwa Flüssigkeit auszulaufen, sollen die Helfer bei uns anrufen“, sagt Ralf Dietrich. In der Regel rücke dann die Feuerwehr an, um den Behälter abzuholen.