Grevenbroich: Hohe Bundesauszeichnung für Bezirkskönig Michael Pfankuch

Bezirksverband Grevenbroich beendet Fest-Saison : Michael Pfankuch mit Schulterband der historischen Schützen dekoriert

Andreas und Brigitte Pfankuch aus Garzweiler wurden jetzt zum neuen Königspaar des Bezirksverbandes Grevenbroich gekrönt. Der festliche Abend im Neurather Schützenzelt barg mehrere Überraschungen. Vor allem für Michael Pfankuch, der von Bezirksbundesmeister Robert Hoppe unter einem Vorwand ans Rednerpult gebeten wurde. Dort verlieh Diözesanbundesmeister Wolfgang Kuck dem völlig ahnungslosen Schützen das Schulterband zum Sankt-Sebastianus-Ehrenkreuz.

In ihrer Laudatio würdigten Kuck und Hoppe das engagierte Wirken des 55-Jährigen, der seit 26 Jahren Geschäftsführer der Bruderschaft in Garzweiler ist. Darüber hinaus ist er seit ebenfalls 26 Jahren im Vorstand des Grevenbroicher Bezirksverbandes aktiv, zurzeit als stellvertretender Bundesmeister. Pfankuch führt zudem die Geschäfte des Diözesanverbandes Köln, ist seit 2012 auch Mitglied in der Ritterschaft des heiligen Sebastian von Europa.

Die Krönungsfeierlichkeiten hatten mit einem Gottesdienst im Festzelt begonnen, der von Pfarrvikar Bernhard Seither zelebriert wurden. Anschließend würdigten die Landtagsabgeordnete Heike Troles und Diözesanbundesmeister Wolfgang Kuck das 500-jährige Bestehen der Neurather Schützen mit den entsprechenden Jubiläumsgaben. Mit Dankesworten und einem letzten Applaus verabschiedete Robert Hoppe anschließend das scheidende Königspaar Dirk und Britta Weckner aus Neuenhausen.

Im Rahmen des Königsehrenabends wurde der 64 Jahre alte Willibert Weihrauch aus Neuenhausen mit der Jahresnadel des Bezirksverbandes in Gold dekoriert. Diese Auszeichnung wird nur ein Mal pro Jahr an einen Schützen innerhalb der acht Bruderschaften im Bezirksverband vergeben. Robert Hoppe würdigte damit „das herausragende Schützen- und Vorstandsengagement“ des vielfach aktiven Brauchtumsfreundes.

Jungschützenmeister Stefan Giesen nutzte den Abend, um den Nachwuchsmajestäten des Bezirksverbandes die Ordensinsignien des Bundes der Historischen deutschen Schützenbruderschaften zu überreichen. Der Vater in Vertretung des Bezirksprinzen Maximilian Friedl (Hemmerden) sowie der Bezirksschülerprinz Paul Reipen (Gindorf) und Bezirksbambiniprinz Finn Lukas Schmitz (Neuenhausen) nahmen Orden und Ärmelbänder mit Freude als bleibende Erinnerung entgegen. Nach dem offiziellen Teil wurde zur Musik der Band „Popcorn“ die Fest-Saison beendet.

(NGZ)