Stadt übernimmt Energiekosten Neukirchener Hallenbad ist fürs Erste gerettet

Grevenbroich · Der TV Jahn führt den Betrieb bis Juni weiter, die Stadt übernimmt die Energiekosten. Die weitere Zukunft des Hallenbades aber ist ungewiss. In Kürze stehen Reparaturarbeiten an.

 Claus Calvis, Präsident des TV Jahn Kapellen, signalisiert: „Wir sind bereit, den Betrieb im Neukirchener Hallenbad weiterzuführen.“

Claus Calvis, Präsident des TV Jahn Kapellen, signalisiert: „Wir sind bereit, den Betrieb im Neukirchener Hallenbad weiterzuführen.“

Foto: Kandzorra, Christian

Jetzt steht endgültig fest: Das Hallenbad in Neukirchen bleibt über den Jahreswechsel hinaus bis Ende Juni 2023 geöffnet. Das ist das Ergebnis eines Gesprächs zwischen Vertretern des TV Jahn Kapellen, der Stadt und den Stadtbetrieben. Mitte kommenden Jahres soll die Politik im Stadtrat entscheiden, wie es mit dem Schwimmbad endgültig weitergeht, die Schließung ist damit nicht vom Tisch.