1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Gustorferin macht sich für Behindnertenparkplatz stark

Verkehrsprobleme in Grevenbroich : Gustorferin macht sich für Behinderten-Parkplatz stark

Immer wieder blockieren Autos auf der Provinzstraße Geh- oder Radweg, weil Fahrer nicht weg vom nahe gelegenen Parkplatz vermeiden wollen. Nun fordert eine 82 Jahre alte Gustorferin einen Behindertenparkplatz nah am Automaten, den Weg vom Parkplatz schaffe sie nicht zu Fuß. Was sie für eine Lösung vorschlägt.

Nach Beschwerden wegen Falschparkern an der Provinzstraße hat die UWG von der Stadt mehr Verkehrskontrollen gefordert. Viele, die zum Geldautomaten dort wollten, würden nicht den Weg vom Parkplatz an der Schellestraße nehmen, sondern mit dem Auto den Rad- oder Gehweg blockieren.

Auf eine Besonderheit macht nun Gertrud Helten (82) aufmerksam: „Ich bin gehbehindert, schaffe den Weg vom Parkplatz bis zum Automaten nicht zu Fuß“, sagt die Gustorferin. Sie parke auf der Straße, „natürlich ohne andere zu behindern“. Was fehle, sei ein Behindertenparkplatz nahe am Automaten „für andere Gehbehinderte und mich“.

Eine Lösung sieht Helten, indem auf dem Platz hinter dem Automaten ein entsprechender Parkplatz geschaffen werde. Allerdings versperre ein Gatter den Weg zum Automaten.

Hubert Rütten (UWG) merkt dazu an, dass das Gebäude der früheren Sparkassenfiliale verkauft sei. Dennoch solle „der Bürgermeister mit Bank und Grundstückseigentümer sprechen, um eine Lösung zu finden“, erklärt er. „Wir sind nicht Objekteigentümer,“ bestätigt Sparkassensprecher Stephan Meiser und erklärt zur Parksituation insgesamt: „Mit einem Schild weisen wir gut sichtbar auf den nur  55 Meter entfernten öffentlichen Parkplatz hin. Wir bedauern, sollte es trotzdem zu Beeinträchtigungen durch falsch parkende Fahrzeuge kommen.“