1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Gustorfer "Sprötz" eröffnet den Karneval in der Stadt

Brauchtum in Grevenbroich : Gustorfer „Sprötz“ eröffnet den Karneval in der Stadt

Der „Sprötz-Trupp“ aus Gustorf bereitet sich auf den Start in die Session vor. Am 20. November veranstalten die Jecken eine große Sitzung mit vielen Stars des Karnevals. Präsidentin Petra Weenen über den Kartenverkauf in Zeiten der Pandemie.

Der öffentliche Karnevalsauftakt in Grevenbroich wird 2021 ausschließlich von den Gustorfer Jecken bestritten. Neun Tage nach dem Startschuss am „Elften im Elften“ wird der „Sprötz-Trupp“ eine Sitzung mit vielen Stars des Kölner Fastelovends veranstalten. Der Kartenvorverkauf für den 20. November läuft gut, meldet Präsidentin Petra Weenen. Tickets sind aber noch erhältlich. Für den närrischen Abend gilt die 2G-Regel.

„Nur Geimpfte und Genesene haben Zutritt. Die Kontrolle werden Kräfte einer Sicherheits-Firma am Zelteingang übernehmen“, sagt Weenen. Die Chefin der ältesten Karnevalsgesellschaft im Rhein-Kreis rechnet damit, dass sich in knapp zwei Wochen etwa 450 bis 500 Besucher im großen Planenbau am Torfstecherweg einfinden werden. Ein Hygienekonzept liegt vor, jeder Besucher hat seinen festen Platz, Getränke werden ausschließlich in Flaschen serviert.

„Die Leute sind froh, wieder einmal gemeinsam feiern zu können“, schildert Petra Weenen. „Das lässt sich gut am Vorverkauf ablesen.“ Nur wenige der Stammbesucher hätten abgesagt, weil ihnen eine größere Veranstaltung zu dieser Zeit noch zu früh erscheine.

  • Präsidentin Petra Weenen stelle das Kinderprinzenpaar
    Sessions-Auftakt beim „Närrischen Sprötz-Trupp“ : Gustorfer feiern Karneval unter 2G-Regel
  • Auch die Räuber sind am Samstag
    Veranstaltungen in Grevenbroich : Jecke Sitzung findet statt – Weihnachtsmarkt noch offen
  • Jörg Damerau 
verdeutlicht das Problem: Wenn
    Verkehrsproblem in Grevenbroich : Gustorfer ärgern sich über Falschparker auf der Reisdorfer Straße

Die Räuber, die Rabaue, die Micky-Brühl-Band, Bernd Stelter, Kuhl und dä Gäng sind nur einige der vielen Höhepunkte der um 18.30 Uhr beginnenden Sitzung. Weenen rät den Besuchern, möglichst schon gegen 17 Uhr zu erscheinen, da es durch die Kontrollen zu Verzögerungen kommen kann. Begonnen wird mit der Verabschiedung des Viergestirns (Prinz Stefan Bechtel, Bauer Kajü Lieven, Jungfrau Molly Moll und Hofbäcker Thomas Spitz), das bereits seit 2019 im Amt ist.

Direkte Nachfolger wird es nicht geben – bis auf das Kinderprinzenpaar, das von Lukas und Lena Andermahr gestellt wird. Begleitet werden die beiden von Zofe Fiona Müller und Page Philipp Alexander Holz. „Für die Session 2022/23 haben wir aber schon ein Dreigestirn“, sagt Petra Weenen. Namen möchte die Präsidentin noch nicht verraten.

Die Orkener „Grielächer“ sind bereits in den Karneval gestartet. Am vergangenen Wochenende haben sie in einer internen Veranstaltung den Hoppeditz aufgeweckt.

(wilp)