Förderverein startet Aktion hinter der Villa Erckens Granitstrahlen im Stadtpark werden mit Schrubbern auf Vordermann gebracht

Grevenbroich · Mit Hochdruckreiniger und Schrubbern schreiten Mitglieder des Stadtpark-Fördervereins hinter der Villa Erckens zur Tat. Die völlig verschmutzten Granitstrahlen am „Eisenthron“ werden gesäubert und von Grafittis befreit.

Die Granitstrahlen waren dem Stadtpark-Förderverein schon lange ein Dorn im Auge. Nun werden sie gesäubert.

Die Granitstrahlen waren dem Stadtpark-Förderverein schon lange ein Dorn im Auge. Nun werden sie gesäubert.

Foto: Dieter Staniek/Stan

Die mit der Zeit verschmutzen und unansehnlich gewordenen Granitstrahlen hinter der Villa Erckens waren den Mitgliedern des Stadtpark-Fördervereins schon lange ein Dorn im Auge. Am Donnerstag haben sie einmal mehr Initiative ergriffen: Der erste von drei Strahlen, die zum Anatol-Kunstwerk „Eisenthron“ führen, wurde gereinigt. Die beiden andern Objekte sollen in Kürze auf Vordermann gebracht werden.

„Die Strahlen waren leider nie sauber“, beklagt die Ratsfrau Ulrike Oberbach (Mein GV), die auch Mitglied des Fördervereins ist. Von Seiten der Stadt habe keine Reinigung erfolgen können, „weil sie dafür kein geeignetes Gerät hat“. Ein solches ist allerdings im Besitz von Walter Flöck: Der Vorsitzende des Grevenbroicher Verkehrsvereins rückte am Donnerstagmorgen mit einem Akku-Hochdruckreiniger an.

Mit einem kräftigen Wasserstrahl und der Hilfe von Schrubbern wurde der erste Granitstrahl gereinigt. „Bei dieser Gelegenheit haben wir auch Graffitis entfernt und die Fugen gereinigt“, schildert Ulrike Oberbach, die von ihrem Mann Bernhard unterstützt wurde. Am nächsten Donnerstag um 9 Uhr soll die Aktion fortgesetzt werden. „Wer dabei helfen möchte, ist herzlich willkommen“, sagt Oberbach.

In den vergangenen Jahren hat der Förderverein den größtenteils unansehnlich gewordenen Stadtpark von örtlichen Fachleuten wieder so herrichten lassen, wie er zur Zeit der Landesgartenschau 1995 aussah. Zudem wurden – auch mit Hilfe von Sponsoren – mehrere neue Bäume gesetzt, die an heißen Tagen bereits ordentlich Schatten spenden. Weitere Pflanzungen sollen im Herbst erfolgen.

Dann wird auch das nächste Projekt des Fördervereins an den Start gehen. Die Umrandung des von der Stadt erneuerten Teichs soll bepflanzt werden. „Eigentlich wollten wir das schon bereits erledigen“, sagt Oberbach. Doch wegen der Enten, die rund um das Gewässer brüteten, musste diese Aktion um einige Monate verschoben werden.

(wilp )
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort