1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Grafitti-Künstler sorgt für mehr Farbe an der Deutsch-Ritter-Allee

Kunst-Aktion in Grevenbroich : Grafitti-Künstler sorgt für mehr Farbe an der Deutsch-Ritter-Allee

Jetzt sind auch graue Verteilerkästen in Elfgen in bunte Kunstwerke verwandelt worden. Die Streetart-Aktion läuft parallel in der Innenstadt weiter – und auch die Orkener haben Interesse angemeldet.

Der Grafitti-Künstler Damian Bautsch – in der Szene besser als „Ami-One“ bekannt – hat dafür gesorgt, dass die Grünfläche in Elfgen jetzt noch etwas freundlicher erscheint. Er hat die Stromkästen an der Deutsch-Ritter-Allee künstlerisch gestaltet und damit eine Verbindung von der Straße zur Wiese geschaffen. Eingesetzt für diese Aktion hat sich die Wählergemeinschaft „Mein Grevenbroich“.

Die macht sich schon seit einiger Zeit dafür stark, dass immer mehr triste Verteilerkästen in kleine Kunstwerke verwandelt werden. Nachdem in der Innenstadt und der Südstadt bereits mehrere Objekte farblich gestaltet wurden, war nun Elfgen an der Reihe. Die sachkundigen Bürger Ulla Ugowski-Rüttges und Michael Koch haben sechs Geschäftsleute und Unternehmer dafür begeistern können, den Grafitti-Künstler zu sponsern.

Mit seinen Spraydosen sorgte „Ami-One“ dafür, dass das triste Grau einem grafischen Muster mitsamt buntem Schmetterling wich. Als kleine Reminiszenz an das Dorf sprayte er noch den Heiligen Georg, den Pfarrpatron der Elfgener, auf einen Stromkasten. „Ein gelungenes Werk“, meint Ratsfrau Ulrike Oberbach, Ideengeberin der stadtweiten Grafitti-Aktionen.

  • Gerhard Losemann und Rita Ehrig in
    Ausstellung in Duisburg : Mal exakt, mal versponnen
  • Julian Winkler (li.) vollendet sein Gemälde
    Aktion in der Rheinberger Innenstadt : Grauer Verteilerkasten ist jetzt ein buntes Kunstwerk
  • Rolltreppe zum U-Bahnhof an der Heinrich-Heine-Allee.
    U-Bahnhof in Düsseldorf : Lösung im Streit um Kunstaktion – Videos dürfen wieder laufen

Diese finden zurzeit ihre Fortsetzung am Obstwall in der Innenstadt. 3D-Künstler Patrick Schmitz verziert dort einen Stromkasten, der künftig optisch aus dem Straßenbild verschwinden soll. „Er soll künftig eine Einheit mit dem ganz in der Nähe stehenden Anatol-Kunsterk ,Junge mit Rad’ bilden“, berichtet Oberbach. Für diese künstlerische Arbeit wird Schmitz etwas länger brauchen, da sie detailreich mit Pinsel und Farbe ausgeführt wird.

„Schon jetzt liegen weitere Anfragen aus dem Stadtgebiet vor“, sagt Ulrike Oberbach. So möchte etwa der Turnverein Orken anlässlich seines 125-jährigen Bestehens einen Stromkasten in der Nähe seiner Halle bunt bemalen lassen. „Weitere Interessenten sind willkommen“, meint die Ratsfrau, die sich um die entsprechenden Genehmigungen kümmert.

In Elfgen wollen Ulla Ugowski-Rüttges und Michael Koch mit Unterstützung von Anliegern nun auch dafür sorgen, dass die Wiese an der Deutsch-Ritter-Allee etwas bunter bepflanzt wird. Zudem sollen die dort stehenden Bänke an schattigere Plätze versetzt werden.