1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Gottesdienste bald wieder in Präsenz

Christuskirche in Grevenbroich : Evangelische Kirchengemeinde feiert bald wieder Präsenzgottesdienste

Die Evangelische Kirchengemeinde wird in der kommenden Woche wieder Präsenz-Gottesdienste feiern. Das Angebot ist allerdings zunächst auf die Christuskirche am Hartmannweg in Grevenbroich beschränkt.

Der erste Gottesdienst seit der Adventszeit wird am Sonntag, 14. März, gefeiert. Beginn ist um 11 Uhr. Das hat jetzt das Presbyterium beschlossen. Mit der Öffnung wird bewusst in der Christuskirche begonnen, denn ihr Raum ist nicht nur der größte der evangelischen Kirchen im Stadtgebiet, er lässt sich auch besten lüften. Die Abstände zwischen den einzelnen Stühlen werden noch groß sein, die Angehörigen eines Hausstandes dürfen sich aber zusammensetzen. Medizinische Masken sind Pflicht, wer seinen Mund-Nasen-Schutz vergessen sollte, wird vor Ort einen erhalten. Gesungen werden darf noch nicht; die Kirchenmusiker werden aber besondere instrumentale Stücke für die Präsenz-Gottesdienste vorbereiten.

Für alle, die noch zurückhaltend sind oder aus gesundheitlichen Gründen nicht in die Christuskirche kommen können, werden auch in Zukunft zwei Sonntagsgottesdienste im Monat als Video angeboten. Die Kindergottesdienste gibt es wöchentlich, und während der Passionszeit wird auch jeden Freitag eine „Frühschicht“ im Stream stattfinden. Die Videos können auf der neuen Homepage unter www.evangelisch-in-grevenbroich.de aufgerufen werden.

Am Sonntag wird über diese Seite auch der Gottesdienst zur Verabschiedung von Pfarrerin Monika Ruge zu sehen sein. Ihre Entpflichtung wird Superintendent Dietrich Denker am Samstag vornehmen. Ruge übernimmt nach 25 Jahren in Grevenbroich neue Aufgaben im Kirchenkreis Dinslaken.

(wilp)