1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Goldhochzeiter lernten sich bei Erschfeld kennen

Ehejubiläum in Grevenbroich-Kapellen : Goldhochzeiter lernten sich in Bäckerei Erschfeld kennen

Regina (68) und Karl-Heinz (71) Dahlheim lernten sich in der Bäckerei Erschfeld in Langwaden kennen. Er war dort Konditor, sie fuhr mit ihrer Schwester in einem Verkaufswagen über die Dörfer. Schnell funkte es zwischen den beiden, denn nur wenige Monate später gaben sie sich da Ja-Wort. Das war vor 50 Jahren.

Regina Dahlheim wuchs mit fünf Geschwistern in Kapellen auf. Nach der Schule ging sie, wie ihre Schwester Monika, bei Erschfeld arbeiten. Dort lernte sie ihren Karl-Heinz kennen, der in Neuss geboren wurde und mit acht Geschwistern in Hoisten aufwuchs. Den Beruf des Konditors erlernte er bei Uhlenbrock in Neuss, ehe er nach Langwaden zu Erschfeld wechselte. Schon wenige Monate nach dem Kennenlernen heiratete das Paar und zog nach Wevelinghoven.

Drei Kinder wurden geboren. Joachim (49), Kirsten (47) und Diana (40). Nach der Geburt des dritten Kindes zog die Familie nach Kapellen, wo sie viele Jahre im Haus der Großmutter an der Neusser Straße lebte. Regina Dahlheim blieb nach den Geburten der Kinder zu Hause und widmete sich ganz dem Haushalt. Karl-Heinz wechselte von Erschfeld aus zur Alu Norf, wo er 40 Jahre im Walzwerk arbeitete.

„Besondere Vereinsmenschen waren meine Eltern nie, die Familie war ihr ein und alles“, erzählt Tochter Diana. Großen Wert legten sie auf Urlaube mit der ganzen Familie. Im Sommer ging‘s nach Spanien, wo gemeinsam wunderschöne Zeiten verbracht wurden. Noch heute freut sich die Jubilarin, wenn die Kinder und fünf Enkel – Aline, Chantal, Luca, Alana und Diego – zusammenkommen und sie im Bungalow „Am unteren Bend“ besuchen.

  • Cesare Karl Mancini, hier im Team
    Wasserball : Cesare Karl Mancini ein Top-Talent
  • Evi Claßen vom Mettmanner Bündnis Toleranz
    Gedenken in Mettmann : Vier neue Stolpersteine als Mahnung
  • Die jetzt 100-jährige Lieselotte Zabel erhielt
    100-Jährige in Niederkrüchten : „Das Leben ist bunt und schön“

Wie sie ihre Goldhochzeit feiern werden, wissen die Dahlheims noch nicht. „Das hängt davon ab, was erlaubt ist“, meint Tochter Diana. Entweder mit einem schicken gemeinsamen Essen oder im Partyzelt von Tochter Kirsten in Frimmersdorf. Und sobald es möglich ist, möchte die Jubilarin eine Donaukreuzfahrt unternehmen – natürlich mit der ganzen Familie.